T-Online steigt in Spanien und Portugal ein

T-Online übernimmt Ya.com für 650 Millionen Euro

Die T-Online-International AG übernimmt den spanischen Online-Dienstleister Ya.com, derzeit die Nummer zwei in Spanien. Dort liegt die Stärke des Anbieters vor allem im Portalbereich. Nur gut 400.000 der über 2,3 Millionen registrierten Kunden nutzen Ya.com auch als Internet-Access. Daneben ist Ya.com zugleich in Portugal präsent.

Artikel veröffentlicht am ,

Durch die Nutzung von Synergien in den Bereichen Finanzen, Management und Technik, die durch diese Akquisition realisiert werden können, soll die weitere Entwicklung von Ya.com verstärkt werden und T-Online auf dem Weg zum führenden europäischen Internetunternehmen vorangebracht werden.

Stellenmarkt
  1. IT-Specialist NOC (m/w/d)
    Glasfaser Direkt GmbH, Köln
  2. IT-Presales Consultant TestBench (m/w/d)
    imbus AG, Köln
Detailsuche

Die vergrößerte T-Online-Gruppe - neben Deutschland ist T-Online bisher auch in Frankreich und Österreich sowie bald in der Schweiz aktiv - hat damit über 6,4 Millionen Nutzer, die über die Gruppe ins Internet gelangen, sowie über zwei Millionen weitere registrierte Nutzer. Sie erreicht nach eigenen Angaben 53 Prozent der Bevölkerung in Euroland.

T-Online wird im Rahmen einer Kapitalerhöhung 15,25 Millionen neue Aktien sowie 100 Millionen Euro in bar zahlen. Bei Zugrundelegung des durchschnittlichen Schlusskurses der T-Online-International-Aktie an den letzten 20 Handelstagen vor dem 3. September, dem Datum der Vertragsunterzeichnung, von 29,51 Euro je T-Online-Aktie, liegt die Bewertung des Ya.com-Aktienkapitals (inklusive aller Optionen auf solche Aktien) bei rund 550 Millionen Euro. Die Transaktion soll im Herbst abgeschlossen werden.

Die bisherigen Ya.com-Aktionäre sowie die Besitzer von Ya.com-Optionsscheinen werden zusammen rund 1,25 Prozent des erweiterten Aktienkapitals von T-Online halten. Jazztel und Jazztel Telecom, als bisherige Großaktionäre von Ya.com, werden über 0,87 Prozent des vergrößerten Aktienkapitals von T-Online verfügen. Die von Jazztel gehaltenen T-Online-Aktien unterliegen Verkaufsrestriktionen, so dass ohne Zustimmung von T-Online ein Drittel der Aktien erst nach dem 17. Oktober 2000 und zwei Drittel nicht vor dem 1. Dezember 2000 veräußert werden dürfen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Rakuten
"Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware"

Billige Hardware soll 1&1 United Internet Kosten sparen. Doch in Japan explodieren bei Rakuten die Ausgaben.

Rakuten: Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware
Artikel
  1. Alder Lake: Intel will mit 241 Watt an die Spitze
    Alder Lake
    Intel will mit 241 Watt an die Spitze

    Kurz vor dem Launch zeigt Intel eigene Benchmarks zu Alder Lake, außerdem gibt es Details zur Kühlung und zum Denuvo-DRM.
    Ein Bericht von Marc Sauter

  2. Mäuse, Tastaturen, Headsets: Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen
    Mäuse, Tastaturen, Headsets
    Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen

    Die große Nachfrage während der Coronapandemie hat Logitech 82 Prozent mehr Umsatz beschert. Allerdings kommt die Lieferung nicht hinterher.

  3. Impfnachweise: Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht
    Impfnachweise
    Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht

    Im Internet sind gefälschte, aber korrekt signierte QR-Codes mit Covid-Impfnachweisen aufgetaucht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Mainboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Ergotron LX Desk Mount Monitorhalterung 124,90€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /