Abo
  • Services:

ECTS: Videologic kündigt Grafikkarte mit Kyro-Grafikchip an

Konkurrenz für NVidia GeForce2 MX und 3dfx Voodoo5 5500

Videologic liefert nach einem Jahr Abstinenz wieder eine neue Grafikkarte. Diesmal mit dem PowerVR-Series-2-Nachfolge-Grafikchip Kyro, der vom Schwesterunternehmen PowerVR entwickelt und von STMicroelectronics hergestellt wird. Die Vivid getaufte und eher im Niedrigpreisbereich angesiedelte AGP-4X-Grafikkarte soll einige interessante Features bieten und es mit den GeForce2-MX und dessen Konkurrenten aufnehmen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Vivid berechnet 3D-Grafiken - unabhängig von der Farbauflösung - in 32 Bit Farbe und soll damit auch bei 16-Bit-Farbmodi sauberes Dithering bieten. Für effektvolle und detailreiche 3D-Darstellung bietet die Karte Features wie Environmental Bump-Mapping (Oberflächenstrukturen für Texturen), 8-lagiges Multi-Texturing und DXTC- bzw. S3TC-Texturkompressionen. Mit diesen Features und dem ebenfalls integrierten Full Screen Anti-Aliasing (FSAA) mit 2X und 4X Oversampling will Videologic auch 3dfx' Voodoo5-Grafikkarten Paroli bieten oder diese gar übertrumpfen.

Stellenmarkt
  1. LEONI Kabel GmbH, Deutschland
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Auf der ECTS konnte man sich von der Videologic Vivid ein erstes und positives Bild machen. Ihre Leistung war auf einem 700-MHz-Pentium-III-System zumindest gleichauf mit einer zum Vergleich aufgebauten GeForce2-MX-Grafikkarte.

Prinzipbedingt profitiert dabei die Kyro-Architektur in Benchmarks mit komplexen Szenen: Während die Vivid nur diejenigen Polygone berechnet und darstellt, die von der Position des Betrachters auch zu sehen sind, müssen Grafikkarten mit herkömmlichen Grafikchips auch diejenigen berechnen, die nicht zu sehen sind.

Trotz der anderen Architektur soll es dabei - im Gegensatz zu vorherigen Produkten - keine Kompatibilitäts- und Darstellungs-Probleme geben, da Treiber und Architektur mittlerweile ausgereifter seien, so Videologic.

Distributoren und OEMs sollen die ersten Vivid-Grafikkarten ab Oktober 2000 erhalten, so dass sie kurze Zeit später auch im Handel zu erwarten sind. Der Preis werde bei etwa 115 englischen Pfund, also umgerechnet etwa 365,- DM für eine Vivid mit 32 MB SDRAM liegen.

Zeitgleich mit Videologic hat übrigens auch das asiatische Unternehmen InnoVision eine Kyro-Grafikkarte angekündigt, die jedoch mehr für den asiatischen und US-amerikanischen Markt gedacht ist.

Sowohl Videologic als auch PowerVR sind Töchter der Imagination-Technologies-Gruppe.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

LittleBits Hero Inventor Kit: Die Lizenz zum spaßigen Lernen
LittleBits Hero Inventor Kit
Die Lizenz zum spaßigen Lernen

LittleBits gehört mittlerweile zu den etablierten und erfolgreichen Anbietern für Elektronik-Lehrkästen. Für sein neues Set hat sich der Hersteller eine Lizenz von Marvel Comics gesichert. Versucht LittleBits mit den berühmten Superhelden von Schwächen abzulenken? Wir haben es ausprobiert.
Von Alexander Merz


    Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
    Mobile-Games-Auslese
    Bezahlbare Drachen und dicke Bären

    Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
    Von Rainer Sigl

    1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
    2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
    3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

      •  /