Abo
  • Services:

Microsoft überzeugt Spieleentwickler von der Xbox

Exklusive Titel für Microsofts Xbox angekündigt

Zwar ist Microsofts X-Box noch lange nicht in den Läden, dennoch erhalten die Redmonder für ihre erste Spielekonsole zunehmend Unterstützung aus den Reihen der verschiedenen Spieleentwickler. Nach der Übernahme von Bungie und der Kooperation mit Big Huge Games kann Microsoft jetzt einige weitere zum Teil recht prominente Entwickler und Studios präsentieren, die für die Weihnachten 2001 auf den Markt kommende Xbox entwickeln wollen, allen voran Gamedesigner Peter Molyneux von Lionhead Studios.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Vorfeld der Computerspiele-Fachmesse ECTS in London kündigte Microsoft Verträge mit bisher 17 Studios an, die Titel exklusiv für die Xbox entwickeln werden. Zu den Entwicklern zählen Lionhead Studios (Black & White), Universal Interactive Studios, Stormfront Studios (Andretti Racing/NASCAR-Serie), Kodiak Interactive Software Studios, Totally Games, Rainbow Studios (Motocross Madness), Artificial Mind and Movement, Boss Game Studios, Climax Group (Diablo/Populous), Digital Illusions, High Voltage Software (Lego Racers), KnowWonder Digital MediaWorks, Meyer/Glass Interactive, Pipeworks Software (Tribes), Pseudo Interactive, Tremor Entertainment (Railroad Tycoon 2) und VR × 1 Entertainment (Fighter Ace).

Stellenmarkt
  1. Klinikum Nürnberg, Nürnberg
  2. Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald, Freiburg

"Als Spieleentwickler war der PC immer die Plattform unserer Wahl, bieten sich hier doch die besten Werkzeuge und Technologien. Wir haben nun aus zwei Gründen entschieden, auch Inhalte für die Xbox zu schaffen: Zum einen ist sie mit ihrer revolutionären Technologie das Beste, was auf den Markt kommen wird. Zum anderen ist sie die einzige Konsole, die auf der Architektur basiert, die wir gut kennen und es uns so erlaubt, uns auf das zu konzentrieren, was wir am besten können - unsere kreativen Visionen zum Leben erwecken", kommentiert Peter Molyneux, Präsident und Gründer von Lionhead.

Zugleich kündigte Microsoft an, weitere Kooperationen abschließen und auch die eigenen Reihen über alle Genres verstärken zu wollen. Nach der Übernahme von Bungie beschäftigt Microsofts Games Group jetzt über 700 Mitarbeiter in den Bereichen Design, Programmierung, Tests und Produktion.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. 25,99€
  3. 7,99€
  4. 3,99€

Folgen Sie uns
       


Wacom Intuos im Test

Das Wacom Intuos ist klein und kompakt - fast schon untypisch für Wacom-Geräte. Gerade angehende digitale Künstler freuen sich über die präzise Stifteingabe zu einem erschwinglichen Preis. Allerdings gibt es auch Nachteile - weniger Makrotasten und fehlende Touch-Eingabe gehören dazu.

Wacom Intuos im Test Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

    •  /