Abo
  • Services:

AddCom muss Privatnutzer-Flatrate einstellen

Internet Service Provider erhält Abmahnung von einem Konkurrenten

Die AddCom AG muss auf Grund einer Abmahnung durch einen Konkurrenten seine "Flatrate-Private" zum 30. September 2000 einstellen, da diese nur zu bestimmten Uhrzeiten galt und der Begriff Flatrate somit nicht angemessen war. Daher bietet AddCom den bestehenden 10.000 Nutzern der Flatrate-Private einen Umstieg auf eine neue "24-Stunden-Flatrate" für 79 Mark pro Monat.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Haken dabei: Die "Fulltime-Flatrate" ist auf Grund der Sicherstellung der Performance auf nur 5.000 Kunden begrenzt, so dass der Rest sich nach einem anderen Flatrate-Anbieter umschauen muss, aber immerhin bereits bezahlte Einrichtungsgebühren erstattet bekommt. Eine Einrichtungsgebühr soll für die zur Fulltime-Flatrate wechselnden Kunden nicht anfallen.

Stellenmarkt
  1. ABB AG, Lüdenscheid
  2. Lotum GmbH, Bad Nauheim

Dazu erklärt Julian Riedlbauer, Vorstandsmitglied der AddCom AG: "Die Zufriedenheit unserer Kunden ist uns wichtiger als schneller Profit. In den letzten Wochen hatten wir eine deutliche Nachfrage unserer Kunden nach einer Fulltime-Flatrate, die wir jetzt im Rahmen der Abmahnung anbieten. Da sich für einige Kunden die Flatrate-Private auf Grund ihres geringen Surfvolumens nicht gerechnet hat, gehen wir davon aus, dass nur etwa die Hälfte der Kunden auf die Fulltime-Flatrate umsteigen wird."

Die AddCom-Fulltime-Flatrate soll wie die Flatrate-Private jederzeit zum Monatsende kündbar sein.

Auch der Flatrate-Anbieter Cisma hat angekündigt, keine Flatrate-Anmeldungen mehr anzunehmen. Bei Versatel/Sonnet will man Power-Usern kündigen. Darüber hinaus musste gestern der Flatrate-Anbieter Surf1 einen Insolvenzantrag stellen und ist damit praktisch aus dem Rennen. Offenbar haben sich einige Anbieter auf riskante Mischkalkulationen gestützt und vergessen, dass ihre Kunden die Flatrate auch als solche begreifen und nicht nur wenige Stunden pro Tag online sind.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. ab je 2,49€ kaufen
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  4. (u. a. The Equalizer Blu-ray, Hotel Transsilvanien 2 Blu-ray, Arrival Blu-ray, Die glorreichen 7...

Folgen Sie uns
       


WoW Battle for Azeroth - Ausbruch und Addon (Golem.de Live)

Nach dem Mitternachtsstream beginnt in Battle for Azeroth für uns der Alltag im Addon in Kul Tiras. Dank des Chats gibt es spannende Ablenkungen.

WoW Battle for Azeroth - Ausbruch und Addon (Golem.de Live) Video aufrufen
Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nur noch Wochenende Taz stellt ihre Printausgabe wohl bis 2022 ein
  2. Cybercrime Bayern rüstet auf im Kampf gegen Anonymität im Netz
  3. Satelliteninternet Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

    •  /