Abo
  • Services:

JoWooD übernimmt Spieleentwickler Neon

Österreichischer Publisher kauft deutschen Entwickler

Der österreichischen Spielepublisher JoWooD übernimmt den deutschen Spieleentwickler Neon Software. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart, er wird zum Teil aus Bargeld und zum Teil aus Aktien beglichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die 1993 in Frankfurt am Main gegründete Neon Software ist ein Entwickler auf dem Konsolensektor (Sony PlayStation, Sega, Nintendo Game Boy) und beschäftigt rund 25 Mitarbeiter. Bereits Anfang der Neunziger Jahre machte sich Neon durch Programmierungen für AMIGA und SEGA Mega Drive einen Namen.

Stellenmarkt
  1. HERMA GmbH, Filderstadt-Bonlanden
  2. Bosch Gruppe, Wernau (Neckar)

Zu den bekanntesten Titeln von Neon zählen "Tunnel B1" für PC, PlayStation und SEGA Saturn sowie die Game-Boy-Titel Tabaluga, Janosch und Armorines.

Die Konsolentechnologie von Neon will JoWooD in Zukunft auch in anderen Produktionen einsetzen.

In den nächsten fünf Jahren soll Neon mit kontinuierlich steigender Mitarbeiterzahl voraussichtlich rund 12-15 Full-Price-Spiele auf den Markt bringen, welche mittelfristig zu einem beträchtlichen Umsatzplus führen sollen.

"Mit dieser Akquisition beschleunigen wir unser Wachstum und unterstreichen vor allem auch unsere Multiplattform-Strategie nachhaltig, da wir mit Neon 25 hochqualifizierte Konsolenspezialisten für JoWooD gewinnen konnten. Außerdem ist diese Übernahme ein weiterer Meilenstein, um die Internationalisierung von JoWooD voranzutreiben und vom bevorstehenden Konsolenboom durch PlayStation 2 oder Microsoft X-Box voll profitieren zu können", so Andreas Tobler, CEO von JoWooD.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. PlayStation Plus Mitgliedschaft 12 Monate für 47,99€)
  2. 47,99€
  3. (u. a. Naga Trinity Maus 72,90€, Kraken 7.1 V2 Gunmetal Headset 84,90€)
  4. 99,98€

Folgen Sie uns
       


Hitman 2 - Fazit

Wer ist Agent 47 - und warum ist er so ein perfekter Auftragskiller? Einer Antwort kommen Spieler auch in Hitman 2 unter Umständen nicht näher, dafür erleben sie mit dem Glatzkopf aber spannend und komplexe Abenteuer in schön gestalteten, sehr aufwendigen Einsätzen.

Hitman 2 - Fazit Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

    •  /