Abo
  • Services:

Studie: E-Commerce auf der vorsichtigen Suche nach Erfolg

Händler versuchen mit Kostenkürzungen Profitabilitätsgrenzen zu erreichen

E-Commercehändler versuchen nach einer Sudie der Boston Consulting Group langsam aber stetig ihre Geschäftsprozesse zu optimieren und sich vor allem durch Kostensenkungs-Maßnahmen der Gewinnschwelle anzunähern. Die Studie "The State of Online Retailing" wurde in Zusammenarbeit mit der US-Händlerorganisation Shop.org durchgeführt.

Artikel veröffentlicht am ,

Aber auch Marketingkosten werden zumindest in den USA bereits reduziert, wie die Pro-Kopf-Ausgaben für Neukunden nach Angaben der Studie zeigen. Dennoch ist die Bestellrate gestiegen.

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße
  2. Bosch Gruppe, Hildesheim

So spricht die Studie auch davon, dass durch die enger werdenden Venture-Kapitalmärkte E-Commercehändler sich Mittel und Wege überlegen, ihre Marketing-Effizienz zu hinterfragen und zu steigern.

Die Studie basiert auf der Untersuchung von 66 US-Händlern. Während im vierten Quartal 1999 noch durchschnittlich 71 Dollar pro Neukunde ausgegeben wurden, sind es im ersten Quartal 2000 nur noch 45 Dollar gewesen. Dies wurde vor allem durch Zurückhaltung bei der teuren TV-Werbung erzielt. Doch auch jahreszeitliche Effekte spielen dabei natürlich eine Rolle, wie der Blick auf das dritte Quartal 1999 zeigt, in dem durchschnittlich 35 Dollar für jeden neuen Kunden ausgegeben wurden.

Die Marketingbemühungen konzentrieren sich auch nicht mehr so sehr auf die Steigerung der Markenbekanntheit, sondern vielmehr auf die Festigung des Kundenstamms. Diese Strategie geht nach Angaben der Studie auch auf, denn im zweiten Quartal kamen fast die Hälfte aller Umsätze von vorhandenen Kunden.

Der durchschnittliche Onlinehändler braucht mindestens drei Bestellungen eines Kunden, um die zurechenbaren Marketingkosten auszugleichen. Auch dieser Umstand gibt denjenigen Recht, die auf die Festigung bestehender Kundenbeziehungen setzen.

Die Kaufquote stieg gegenüber dem zweiten Quartal des letzten Jahres nur marginal von 1,8 Prozent auf 1,9 Prozent und wird errechnet auf Basis der Bestellungen in Relation zu den Visits, die das Angebot in einer vorgegebenen Zeitspanne hatte.

Obwohl rund 40 Prozent der Befragten ihre Verträge mit Portalseiten beendet oder neu verhandelt haben, stiegen die Online-Werbeausgaben auf 59 Prozent des Gesamtbudgets. Als kurzfristige Maßnahme zur Kostenreduktion hat rund jeder Dritte Onlinehändler den Relaunch der Website verschoben, während nur elf Prozent Personalfreistellungen als Maßnahme zur Kostenreduktion erwägen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 7,49€
  2. 84,99€
  3. 54,99€
  4. 79,98€

Folgen Sie uns
       


Smarte Soundbars - Test

Wir haben die beiden ersten smarten Soundbars getestet. Die eine ist von Sonos, die andere von Polk. Sowohl die Beam von Sonos als auch die Command Bar von Polk dienen dazu, den Klang des Fernsehers zu verbessern. Aber sie können auch als normale Lautsprecher verwendet und dank Alexa auch mit der Stimme bedient werden. Zudem lässt sich auf Zuruf ein Fire-TV-Gerät verbinden und mit der Stimme steuern. Allerdings reagieren beide Soundbars dabei zu träge.

Smarte Soundbars - Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  2. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren
  3. Autonomes Fahren Ubers Autos sind wieder im Einsatz - aber nicht autonom

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /