Das Online-Haus kommt: Süba baut das Heim der Zukunft

Süba Bau AG und Siemens kooperieren

Der Siemens-Bereich Automatisierungs- und Antriebstechnik und der Wohnungsbauträger Süba Bau verstärken ihre seit Anfang 1999 bestehende Kooperation. Süba wird als erster Massivhaus-Bauträger seine Reihenhäuser standardmäßig mit dem Instabus EIB-System von Siemens ausstatten.

Artikel veröffentlicht am ,

Das so genannte "Online-Haus" kann über das Instabus EIB-System den abwesenden Eigentümer oder einen Sicherheitsdienst per Telefon über einen Einbruch informieren. Umgekehrt lassen sich alle Instabus-fähigen Geräte von extern per Telefon steuern und überwachen.

Stellenmarkt
  1. Junior SAP Berater (m/w/d) Inhouse
    Göbber GmbH, Eystrup, Hamburg
  2. SAP IT-Architekt (m/w/d)
    Hessisches Competence Center, Wiesbaden
Detailsuche

Zur Standardausrüstung des "Online-Hauses" gehört ein Display neben der Eingangstür mit den wichtigsten Informationen auf einen Blick: z.B., ob alle Fenster und Türen geschlossen sind.

Beim Verlassen des Hauses wird über einen Schalter die Sicherheitsanlage aktiviert. Im Einbruchsfall geben die Anzeigeeinheit in der Diele und ein zusätzlicher akustischer Alarmgeber einen akustischen Alarm und die Beleuchtung im Wohn- sowie Essbereich wird eingeschaltet. Über ein Instabus-EIB-Telefon wird eine voreingestellte Telefonnummer angewählt und wie bei einer Alarmanlage der Eigentümer bzw. ein Sicherheitsdienst über den Einbruch informiert.

Aber nicht nur für schlimme Fälle, sondern auch im ganz normalen Alltag kann mit dem integrierten Telefon Statusinformationen des Hauses von unterwegs abfragen und ausgewählte Geräte steuern. Fällt einem zum Beispiel auf der Fahrt in den Urlaub ein, dass das Licht im Wohnzimmer eingeschaltet ist, kann man beispielsweise per Handy sämtliche Schaltbefehle auch extern über das Installationsbussystem an das "Online-Haus" übermitteln.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Rakuten
"Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware"

Billige Hardware soll 1&1 United Internet Kosten sparen. Doch in Japan explodieren bei Rakuten die Ausgaben.

Rakuten: Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware
Artikel
  1. Alder Lake: Intel will mit 241 Watt an die Spitze
    Alder Lake
    Intel will mit 241 Watt an die Spitze

    Kurz vor dem Launch zeigt Intel eigene Benchmarks zu Alder Lake, außerdem gibt es Details zur Kühlung und zum Denuvo-DRM.
    Ein Bericht von Marc Sauter

  2. Mäuse, Tastaturen, Headsets: Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen
    Mäuse, Tastaturen, Headsets
    Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen

    Die große Nachfrage während der Coronapandemie hat Logitech 82 Prozent mehr Umsatz beschert. Allerdings kommt die Lieferung nicht hinterher.

  3. Impfnachweise: Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht
    Impfnachweise
    Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht

    Im Internet sind gefälschte, aber korrekt signierte QR-Codes mit Covid-Impfnachweisen aufgetaucht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Mainboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Ergotron LX Desk Mount Monitorhalterung 124,90€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /