Hessen: Buchführung mit SAP - Ende des Kameralismus

Typischer Misstand des kameralistischen Systems mit seiner Fixierung auf das Haushaltsjahr ist außerdem das "Dezemberfieber", wenn Verwaltungen kurz vor dem Jahreswechsel Geld für oft zweifelhafte Projekte ausgeben, um ihr Etatvolumen im nächsten Jahr zu halten bzw. weiter zu erhalten.

Stellenmarkt
  1. Informatiker*in, Informationstechniker*in, Elektrotechniker*in mit Masterabschluss o. ä. (w/m/d)
    DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen
  2. System Engineer (m/w/d) Citrix ADC / NetScaler
    DATAGROUP Köln GmbH, Köln (Home-Office)
Detailsuche

Praktisch soll die Systemumstellung vor allem über die Hessische Zentrale für Datenverarbeitung in Wiesbaden laufen. Rund zehn SAP-Mitarbeiter seien bereits dort und in den Behörden, um die Beamten zu schulen.

Die Zahl könne stark zunehmen, sagte ein SAP-Sprecher. SAP-Vorstand Gerhard Oswald äußerte die Hoffnung, dass auch andere Bundesländer die Technologie übernehmen. SAP ist Weltmarktführer für betriebswirtschaftliche Software und berät bereits die Länder Hamburg, Bremen und Schleswig-Holstein. Dort habe die Verwaltung allerdings am kameralistischen System festgehalten, meinte Oswald.

Der Steuerzahlerbund Hessen begrüßte die Umstellung. Allerdings dürfe das Land nicht allein die Entwicklungskosten tragen. Es sei auch zu befürchten, dass die genannten Kosten von 100 Millionen DM weit überschritten würden, meinte ein Sprecher des Steuerzahlerbundes. Eine Sprecherin der Landtagsgrünen betonte, dass der Datenschutz beim neuen System unbedingt gewahrt werden müsse. Es dürfe nicht passieren, dass SAP-Systemmanager oder Beamte Einblick in fremde Steuerunterlagen oder sogar strafrechtliche Vorgänge bekämen. Dies sicherte SAP-Vorstand Oswald zu. In der Einführungsphase werde ohnehin nicht mit Echt-Daten, sondern mit simulierten Werten gearbeitet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Hessen: Buchführung mit SAP - Ende des Kameralismus
  1.  
  2. 1
  3. 2


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November

Die Version 21H2 wurde wohl auch wegen Windows 11 etwas nach hinten verschoben. Der Patch soll nun aber im November für Windows 10 kommen.

Microsoft: Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November
Artikel
  1. Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
    Silence S04
    Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

    Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

  2. Arduino und Python: Bastler nimmt Audiokassette als Speichermedium für Retro-PC
    Arduino und Python
    Bastler nimmt Audiokassette als Speichermedium für Retro-PC

    Die Kassette kann nicht nur Lieder speichern, sondern auch Bitmuster. Ein Bastler baut dafür eine Schnittstelle mit 1,5 KBit/s Datenrate.

  3. Truth Social: Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz
    Truth Social
    Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz

    Hacker starten in Trumps-Netzwerk einen "Online-Krieg gegen Hass" mit Memes. Der Code scheint illegal von Mastodon übernommen worden zu sein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AOC CQ32G2SE/BK 285,70€ • Dell Alienware AW2521H 360 Hz 499€ • Corsair Vengeance RGB PRO SL 64-GB-Kit 3600 253,64€ • DeepCool Castle 360EX 109,90€ • Phanteks Glacier One 240MP 105,89€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. Thermaltake Core P3 TG Snow Ed. 121,89€) [Werbung]
    •  /