Abo
  • Services:

Sony bringt nur 500.000 PS2 in den USA

Erneute Kürzung der Liefermenge zum Launch der Konsole

Nachdem Sony zuletzt bereits angekündigt hatte, zum Start der PS2 in den USA am 26. Oktober nur 700.000 Geräte in den Handel bringen zu können, ist diese Zahl nun nochmals nach unten korrigiert worden. Berichten mehrerer amerikanischer Nachrichtenmagazine zufolge werden nur etwa 500.000 PS2 am Erstverkaufstag verfügbar sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Grund für die erneute Reduzierung seien Komponenten-Knappheiten. Nichtsdestotrotz geht Sony weiterhin davon aus, dass bis zum 31. März 2001 drei Millionen PS2 an den Handel ausgeliefert werden können.

Probleme ergeben sich damit für eine Reihe von Spieleherstellern, die sich seit längerem auf den Launch der neuen Sony-Konsole vorbereiten und ein Ende der stagnierenden Verkaufszahlen erhoffen. Insbesondere Spielegigant Electronic Arts, der eine ganze Reihe von Titeln zum Start der Konsole anbieten wollte, könnte weit hinter den Verkaufserwartungen zurückbleiben.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (Prime Video)
  2. 4,25€
  3. ab je 2,49€ kaufen
  4. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

    •  /