Abo
  • Services:

Lotus und Andate schließen strategische ASP-Allianz

Lotus ASP Solution Pack als Plattform

Lotus Development hat mit der Mannesmann TeleCommerce-Tochter Andate eine strategische Allianz geschlossen. Mit dieser Kooperation wollen beide Unternehmen den Application-Service-Providing-Markt (ASP) erschließen.

Artikel veröffentlicht am ,

Als Application Service Provider (ASP) stellt Andate Anwendungen zur Verfügung, die über das Internet gemietet werden können. Dabei zahlen Anwender nur die Benutzung der für sie relevanten Applikationen. Die Kosten für Hardware, Software, Installationen und Upgrades entfallen daher komplett.

Stellenmarkt
  1. K&P Computer Service- und Vertriebs GmbH, Wiesbaden, München oder deutschlandweit (Home-Office)
  2. Hays AG, Hannover

Im Rahmen der strategischen Allianz nutzt Andate das seit kurzem verfügbare Lotus ASP Solution Pack (ASP SP) als Plattform für seine ASP-Dienstleistungen. Das ASP SP enthält bereits vorgefertigte Anwendungen "ready-to-rent" und bietet ASP-Anbietern wie Andate die Möglichkeit, mehreren Unternehmen Kopien einer einzigen Anwendung auf einer einzigen Serverinfrastruktur anzubieten.

Zudem betreibt Andate das ASP-Business vom Rechenzentrum der Mannesmann TeleCommerce aus, das auf Basis einer Kooperation mit IBM in das IBM Hosting Advantage Partner Program aufgenommen wurde. Vor dem Hintergrund dieses Programms werden Rechenzentren im Hinblick auf ihre ASP-Fähigkeit geprüft und zertifiziert. Andate wird auf diese Weise zu einem von IBM empfohlenen ASP für Domino-basierende Lösungen und kann so sein Produkt-Portfolio schneller erweitern.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-53%) 27,99€
  3. ab 69,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.08.)
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


HP Elitebook 735 G5 - Test

Wir schauen uns das HP Elitebook 735 G5 an, eines der besten Business-Notebooks mit AMDs Ryzen Mobile.

HP Elitebook 735 G5 - Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nur noch Wochenende Taz stellt ihre Printausgabe wohl bis 2022 ein
  2. Cybercrime Bayern rüstet auf im Kampf gegen Anonymität im Netz
  3. Satelliteninternet Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten
  2. Getty Images KI-System hilft bei der Bildersuche
  3. OpenAI Roboterhand erhält Feinmotorik dank KI

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /