Abo
  • Services:

Plug & Watch: Neue Netzwerk-Kamera von Axis

AXIS 2120 erlaubt Videoübertragung übers Netzwerk

Axis bietet jetzt mit der Axis-2120-Netzwerk-Kamera in Deutschland, Österreich und in der Schweiz eine intelligente Kamera für Fernüberwachung in Echtzeit an.

Artikel veröffentlicht am ,

Axis 2120
Axis 2120
Die Netzwerk-Kamera ist mit einer integrierten Bewegungserkennung, manuellem Zoom und einem Auto-Iris-Objektiv ausgestattet und soll so selbst bei wechselnden Lichtbedingungen im Innen- und Außenbereich gute Ergebnisse liefern. Registriert die integrierte Videobewegungserkennung der Axis 2120 etwas Unnatürliches (beispielsweise den Griff an die Safetür etc.) wird automatisch eine E-Mail bzw. eine SMS an einen definierbaren Empfänger gesendet. Dieser ist in der Lage, sofort die relevante Bildsequenz über den Browser zu betrachten.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Basierend auf Linux, kann die kompakte leistungsstarke Netzwerk-Kamera Live-Videobilder mit einer Geschwindigkeit von bis zu 30 fps über Ethernet-Netzwerke übertragen.

Zur Inbetriebnahme muss der Anwender die Kamera nur an das Netzwerk oder ein Modem anschließen und ihr eine IP-Adresse zuweisen. Die Konfiguration erfolgt über ein webbasiertes grafisches Interface.

Im Gegensatz zu Web-Kameras haben die AXIS-Netzwerk-Kameras einen eingebauten Web-Server und können so direkt unabhängig von einem PC an das Netzwerk angeschlossen werden.

Die AXIS-2120-Netzwerkkamera wird ab sofort zu einem empfohlenen Preis von 1.760,- Euro im Fachhandel angeboten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€

Folgen Sie uns
       


Bose Sleepbuds - Test

Stille Nacht? Die Bose Sleepbuds begegnen nächtlichen Störgeräuschen mit einem Klangteppich, wir haben sie ausprobiert.

Bose Sleepbuds - Test Video aufrufen
Marvel im Auto: Nie wieder eine Fahrt mit quengelnden Kindern
Marvel im Auto
Nie wieder eine Fahrt mit quengelnden Kindern

CES 2019 Audi und Holoride arbeiten an einer offenen Plattform für VR-Spiele im Auto. Marvel steuert beliebte Charaktere für Spiele bei. Golem.de hat in Las Vegas eine Testrunde durch den Weltraum gedreht.
Ein Erfahrungsbericht von Dirk Kunde


    Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
    Geforce RTX 2060 im Test
    Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

    Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
    2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
    3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

    Privatsphäre: Kaum wird die App geöffnet, landen Daten bei Facebook
    Privatsphäre
    "Kaum wird die App geöffnet, landen Daten bei Facebook"

    Viele Apps schicken ohne Zustimmung Daten an das soziale Netzwerk Facebook. Frederike Kaltheuner von der Organisation Privacy International erklärt, wie Nutzer sich wehren können.
    Ein Interview von Hakan Tanriverdi

    1. Facebook 15.000 Moderatoren und ein lückenhaftes Regelwerk
    2. Facebook Netflix und Spotify bekamen Zugriff auf private Nachrichten
    3. Datenschutz Löschen des Tracking-Verlaufs auf Facebook macht Probleme

      •  /