• IT-Karriere:
  • Services:

Power Management: ACPI 2.0 vorgestellt

Neue Funktionen für Server und 64-Bit-Prozessoren

Compaq, Intel, Microsoft, Phoenix und Toshiba haben die Version 2.0 der Spezifikation der "Advanced Configuration and Power Interface"-(ACPI-)Version 2.0 vorgestellt. Diese geht über die ACPI-1.0-Spezifikation aus dem Jahre 1996 hinaus und soll ein flexibleres Power Management für die unterschiedlichen Systeme, vom Notebook bis zum Server, bieten.

Artikel veröffentlicht am ,

ACPI stellt Funktionen zur Verfügung, die es dem Betriebsysstem erlauben, das Power Management des Rechners zu steuern und ihn beispielsweise in einen stromsparenden Schlafmodus zu versetzen. Auf diese Weise will man einen einheitlichen Standard definieren, der das Zusammenspiel zwischen Hard- und Software regelt. Leider klappt dies bisher oft mehr schlecht als recht.

Stellenmarkt
  1. exagon consulting & solutions gmbh, Siegburg
  2. Roche Diagnostics Automation Solutions GmbH, Kornwestwestheim

ACPI 2.0 verfügt im Gegensatz zur Vorgängerversion über Unterstützung für 64-Bit-Prozessor-Adressierung, so das sich ACPI z.B. auch auf Intels Itanium-Prozessoren verwenden lässt. Zudem wurde ACPI 2.0 auch für Multi-Prozessor-Systeme ausgelegt und kann auch den Stromverbrauch angeschlossener Geräte regeln. Dies soll vor allem bei Notebooks die Batterielaufzeit verlängern.

Für den Serverbereich soll ACPI 2.0 mit der Unterstützung "Hot-Pluggable" Prozessoren, Speicher und PCI- bzw. PCI-X-Steckkarten aufwarten. Dabei soll ACPI 2.0 abwärtskompatibel zu ACPI 1.0 sein.

Erste Systeme, die ACPI 2.0 unterstützen, sollen Ende 2001 erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 139,90€

Folgen Sie uns
       


Windows Powertoys - Tutorial

Wir geben einen kurzen Überblick der Funktionen von Powertoys für Windows 10.

Windows Powertoys - Tutorial Video aufrufen
Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
    Threat-Actor-Expertin
    Militärisch, stoisch, kontrolliert

    Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
    Ein Porträt von Maja Hoock

    1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
    2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
    3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware

    Pixel 4a im Test: Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger
    Pixel 4a im Test
    Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger

    Google macht mit dem Pixel 4a einiges anders als beim 3a - und eine Menge richtig, unter anderem beim Preis. Im Herbst sollen eine 5G-Version und das Pixel 5 folgen.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Smartphone Google stellt das Pixel 4 ein
    2. Android Googles Dateimanager erlaubt PIN-geschützten Ordner
    3. Google Internes Dokument weist auf faltbares Pixel hin

      •  /