Eye Candy 4000 - Alien Skin überarbeitet Grafikfilter-Set

Beta-Version zum Download erhältlich

Das beliebte Grafikfilter-Set Eye Candy für die Grafikprogramme Photoshop, Paintshop Pro und Fireworks soll gegen Ende des Jahres in einer neuen Version sowohl für MacOS als auch Windows auf den Markt kommen. Für alle, die nicht so lange warten wollen, bietet Alien Skin ab sofort eine Beta-Version von der "Eye Candy 4000" getauften Software zum kostenlosen Download an.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Gegensatz zur bisher erhältlichen Version Eye Candy 3 enthält Eye Candy 4000 fünf neue Spezial-Effekt-Filter und neue Funktionen, die beim schnellen Kreieren von komplexen Grafiken helfen sollen:

  • Unlimitierte Undo-Funktion für alle Filter
  • Neue Bevel-Profile und neue Farbgradient-Editoren
  • "Seamless Tiling" für Textureffekte
  • Hunderte von Voreinstellungen für komplexe Filteraktionen
  • Große Previews, die Layer berücksichtigen
  • Einstellungen für auflösungsunabhängige Effekte
  • Tiefgehende Unterstützung für RGB, CMYK und andere Farbmodi.
Alle bisherigen Eye-Candy-Filter wurden überarbeitet und zudem mit neuen Kontrollelementen ausgestattet.

Stellenmarkt
  1. Doktorandin / Doktorand für (Bio)-Informatik oder verwandte Fächer (KI/»Data Science«)
    Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. Inhouse IT / Microsoft Consultant (m/w/d)
    TenneT TSO GmbH, Bayreuth
Detailsuche

Eye Candy 4000 wird die folgenden voreingestellten Effektfilter bieten: Wood, Marble, Melt, Drip, Corona, Fire, Smoke, Chrome, Shadowlab, Bevel Boss, Glass, Fur, Jiggle, Cutout, Motion Trail, Puddle, Gradient Glow, Weave, Swirl, HSB Noise, Star, Squint und Antimatter.

Dreizehn von den genannten Effektfiltern sind in der Beta-Version vorhanden und können bis zum 31. Oktober frei genutzt werden. Zudem ist in der Beta-Version die Auflösung der zu bearbeitenden Bilder auf 1000 x 1000 Bildpunkte beschränkt. Die Beta-Version kann von der Alien-Skin-Website kostenlos heruntergeladen werden.

Besitzer von Eye Candy 3 sollen später kostenpflichtig auf die Eye-Candy-4000-Vollversion upgraden können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloud-Ausfall
Eine AWS-Region als Single Point of Failure

Ein stundenlanger Ausfall der AWS-Cloud legte zentrale Dienste und sogar Amazon selbst teilweise lahm. Das zeigt die Grenzen der Cloud-Versprechen.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

Cloud-Ausfall: Eine AWS-Region als Single Point of Failure
Artikel
  1. Bundesnetzagentur: 30 Messungen an drei unterschiedlichen Kalendertagen
    Bundesnetzagentur
    30 Messungen an drei unterschiedlichen Kalendertagen

    Die Bundesnetzagentur hat festgelegt, wann der Netzbetreiber/Provider den Vertrag nicht erfüllt. Es muss viel gemessen werden.

  2. Vodafone und Telekom: 100 Prozent Versorgung wirtschaftlich nicht machbar
    Vodafone und Telekom
    100 Prozent Versorgung "wirtschaftlich nicht machbar"

    Golem.de wollte von den Mobilfunkbetreibern Telekom und Vodafone wissen, was sie von einer Vollversorgung abhält.

  3. Euro NCAP: Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis
    Euro NCAP
    Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis

    Mit dem Renault Zoe sollte man keinen Unfall bauen. Im Euro-NCAP-Crashtest erhielt das Elektroauto null Sterne.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /