NSI testet internationale Domains mit Sonderzeichen

Bald Domainnamen mit Umlauten?

Der Domain Registrator Network Solutions Registry (NSI Registry) will jetzt Domainnamen internationalisieren und es dazu erlauben, auch Domains zu registrieren, die Sonderzeichen wie beispielsweise Umlaute enthalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Damit dies aber funktionieren kann, muss die multilinguale Domainname-Lösung in die bestehenden Internet-Protokolle integriert werden. NSI will dazu mit der Internet Engineering Task Force (IETF) kooperieren, um am Internet-Architecture-Board-(IAB-)Prinzip eines einzigen Domain-Name-System-(DNS-)Roots festzuhalten.

In den nächsten Monaten will NSI Registry einen Test starten und die Registrierung von multilingualen Domain-Namen über die mehr als 60 aktiven von der ICANN akkreditierten Registratoren ermöglichen. Die Technologie für das multilinguale System soll dabei von der Firma i-DNS.net International kommen. i-DNS.net habe eine Lösung entwickelt, die ASCII Compatible Encoding (ACE) mit voller Unterstützung von UTF-5, UTF-8, RACE und anderen gängigen lokalen Kodierungen erlaubt. Diese basiere auf Unicode und unterstütze derzeit die Besonderheiten von mehr als 55 Sprachen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Xbox-Plattform
Microsoft wettet auf Starfield als Systemseller

E3 2021 Es kam, was kommen musste: Nach der Bethesda-Übernahme erscheint Starfield exklusiv für Xbox-Systeme statt auch für die Playstation 5.
Eine Analyse von Marc Sauter

Xbox-Plattform: Microsoft wettet auf Starfield als Systemseller
Artikel
  1. Elektro-Mobilität: Curtiss stellt E-Motorrad ab 90.000 US-Dollar vor
    Elektro-Mobilität
    Curtiss stellt E-Motorrad ab 90.000 US-Dollar vor

    Das Curtiss One ist ein aufsehenerregendes Elektromotorrad mit starkem Design und Retro-Charme. Preiswert ist das Bike nicht.

  2. Coronapandemie: Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren
    Coronapandemie
    Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren

    Um weite Arbeitswege und Verspätungen zu vermeiden, hatten es sich einige Microsoft-Mitarbeiter in den eigenen Rechenzentren bequem gemacht.

  3. Trådfri: Doom läuft auf einer Ikea-Lampe
    Trådfri
    Doom läuft auf einer Ikea-Lampe

    Nicola Wrachien hat es geschafft, Doom auf einer Ikea-Trådfri-Lampe zum Laufen zu bringen. Etwas Zusatzhardware war aber erforderlich.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense 59,99€ • Battlefield 2042 PC 53,99€ • XXL Sale bei Alternate • Rainbow Six Extraction Limited PS5 69,99€ • Sony Pulse 3D-Headset PS5 99,99€ • Snakebyte Gaming Seat Evo 149,99€ • Bethesda E3 Promo bei GP [Werbung]
    •  /