Studie: Bürgermeister vernachlässigen ihre Internet-Gemeinde

E-Mails an die Kommunen werden stiefmütterlich behandelt

Nur die Hälfte der deutschen Großstadtbürgermeister beantwortet Bürgeranfragen per E-Mail innerhalb einer Woche. 17 Prozent antworten überhaupt nicht. Bei jedem zehnten Stadtoberhaupt kommt die E-Mail mit einer Fehlermeldung zurück. Das ist das Ergebnis einer E-Mail-Umfrage der Mummert + Partner Unternehmensberatung bei den Bürgermeistern der 54 größten deutschen Städte.

Artikel veröffentlicht am ,

Viele deutsche Großstädte glänzen im Netz mit aufwendig gestalteten Web-Seiten, aber offenbar trügt häufig der Schein. Was zunächst als virtuelles Rathaus, virtueller Bürgermeister oder virtuelles Bürgeramt angepriesen wird, ist nicht mehr als ein Infokasten in Form einer Internetseite, die zwar gepflegt, aber nicht vollkommen den Möglichkeiten des Mediums gerecht wird. Der Bürger erfährt hier zwar Öffnungszeiten und die Adressen der wichtigsten Ämter, von virtuellen Bürgeramt kann jedoch noch keine Rede sein. Für wichtige Formalitäten, wie sie beispielsweise bei einem Umzug anfallen, muss man sich nach wie vor auf Ämtertour begeben, so die Studie im Ergebnis.

Stellenmarkt
  1. Informatiker / innen oder Physiker / innen (w/m/d)
    DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Berlin
  2. Referent/in (w, m, d) Referat 101 - Digitale Koordinierungsstelle Versorgungsverwaltung stv. ... (m/w/d)
    Regierungspräsidium Stuttgart, Stuttgart-Vaihingen
Detailsuche

Besonders stiefmütterlich gehen die Bürgermeister der Metropolen München, Hamburg und Köln mit konkreten E-Mail-Anfragen zum kommunalen Service im Netz um. Sie antworteten Rat suchenden Bürgern erst im zweiten Anlauf und - wie auch Berlin und Frankfurt - lediglich mit einem knappen Verweis auf die Homepage der Stadt.

Ganz anders hingegegen das Bild bei kleineren Städten wie Hagen, Braunschweig oder Neuss. Hier überzeugten die Bürgermeister mit einer hohen Service-Orientierung, so Mummert und Partner.

Jeder vierte Bürgermeister antwortete noch am selben Tag, 19 Prozent am nächsten und weitere sechs Prozent innerhalb von fünf Tagen. Insgesamt ist die Qualität der Antworten nicht einheitlich: 30 Prozent der angemailten Stadtväter verwiesen kommentarlos auf ihre Homepage. Etwa jeder vierte lieferte noch kurze Erläuterungen dazu. Weitere 22 Prozent der insgesamt 54 befragten Bürgermeisterämter reagierten mit einer eingehenden Beratung via E-Mail.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Encrochat-Hack
"Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
Ein Interview von Moritz Tremmel

Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
Artikel
  1. Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby: Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale
    Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby
    Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale

    Die Landesmedienanstalt NRW hat zu Recht gegen drei Pornoportale mit Sitz in Zypern ein Zugangsverbot verhängt.

  2. Sony Xperia Pro-I mit herausragender Kamera bei Saturn
     
    Sony Xperia Pro-I mit herausragender Kamera bei Saturn

    Sony bringt mit dem Xperia Pro-I ein neues Top-Smartphone auf den Markt. Wer jetzt vorbestellt, sichert sich zusätzlich ein kostenloses Geschenk.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Gigafactory Grünheide: Tesla rekrutiert hauptsächlich regionale Arbeitskräfte
    Gigafactory Grünheide
    Tesla rekrutiert hauptsächlich regionale Arbeitskräfte

    Entgegen den Befürchtungen der Gegner profitieren vor allem Berlin und Brandenburg von Teslas neuer Fabrik in Brandenburg.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Kopfhörer von Beats & Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /