• IT-Karriere:
  • Services:

Mozilla mit Doppellizenz

Open-Source-Browser kommt unter MPL und GPL

Das Mozilla-Projekt hat sich jetzt entschlossen, den Code des Open-Source-Browsers unter einer Duallizenz zu veröffentlichen. Bisher war Mozilla von Netscape nur unter der Mozilla Public License Version 1.1 freigegeben worden.

Artikel veröffentlicht am ,

Jetzt soll der Code, sofern die jeweiligen Entwickler ihr Einverständnis geben, auch unter der GPL freigegeben werden. Damit hofft das Mozilla-Team auch die Entwickler zu erreichen, die sich bisher auf Grund von Netscapes Lizenzgebaren von der Mitarbeit an Mozilla ferngehalten hatten.

Mittlerweile ist das Mozilla-Projekt in deutlichen Verzug gegenüber dem eigentlichen Zeitplan geraten, was vor allem an der recht geringen Zahl von Entwicklern liegt, die sich dem Projekt widmen. Mit der Bewegung in Richtung GPL könnte nun etwas mehr Bewegung in diesen Bereich kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. ASUS Radeon RX 6900 XT TUF GAMING OC 16GB für 1.729€)

Folgen Sie uns
       


Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen - aber das gelingt oftmals nicht. Überraschenderweise spielen Siri, Google Assistant und Alexa bei gleichen Sprachbefehlen andere Sachen, obwohl alle auf Apple Music zugreifen.

Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich Video aufrufen
    •  /