Neuer Markt sorgt für Beschäftigungswachstum

Studie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie hat die Unternehmensberatung Roland Berger & Partner mit einer Analyse der durch die Notierung am Neuen Markt geschaffenen quantitativen direkten und indirekten Beschäftigungseffekte sowie einer Prognose der zu erwartenden Beschäftigungsauswirkungen beauftragt. Die direkten Beschäftigungseffekte wurden für den Gesamtmarkt, nach Branchen und nach Regionen ausgewertet.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Neue Markt hat seit Gründung im Jahre 1997 erhebliche positive Beschäftigungseffekte ausgelöst. Das ist das Ergebnis einer Studie, die von der Roland Berger & Partner GmbH aktuell im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie erstellt worden ist.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) mit Schwerpunkt DSL
    Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Gaimersheim
  2. Support Engineer (m/w/d) Kundensupport für die technische Konfiguration einer Software-Lösung
    easySoft. GmbH, Metzingen, Bretten (Home-Office möglich)
Detailsuche

Danach sind heute bei den mehr als 300 Unternehmen insgesamt 120.000 Menschen beschäftigt. Die Studie erwartet bei weiter stark steigender Tendenz bis Ende 2000 eine Steigerung auf über 162.000 Beschäftigte, bis Ende 2002 werden bei realistischen Annahmen über 277.000 Beschäftigte prognostiziert. Insbesondere zum Zeitpunkt des Börsenganges der kleinen und mittleren Wachstumsunternehmen an den Neuen Markt sind starke Beschäftigungssprünge festzustellen.

Bundeswirtschaftsminister Dr. Werner Müller: "Der Neue Markt entwickelt sich mehr und mehr zu einem Beschäftigungsmotor. Bei den Unternehmen des Neuen Marktes gilt nicht Rationalisierung durch Abbau von Beschäftigung, sondern dynamisches Wachstum und Schaffung von hochqualifizierten und zukunftsträchtigen Arbeitsplätzen für junge Menschen."

Der Neue Markt sei in wenigen Jahren zu einer tragenden Säule des Finanzplatzes Deutschland und damit zu einer wesentlichen Voraussetzung für die internationale Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft im Bereich der New Economy geworden, so der Minister.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Probefahrt mit Toyota bZ4X
Starker Auftritt mit kleinen Schwächen

Das erste Elektroauto von Toyota kommt spät - und weist trotzdem noch Schwachpunkte auf. Der Hersteller verspricht immerhin schnelle Abhilfe.
Ein Bericht von Franz W. Rother

Probefahrt mit Toyota bZ4X: Starker Auftritt mit kleinen Schwächen
Artikel
  1. Franziska Giffey: Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin
    Franziska Giffey
    Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin

    Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat per Videokonferenz mit einem Deepfake von Vitali Klitschko gesprochen. Der Betrug flog auf.

  2. Datenpanne: IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt
    Datenpanne
    IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt

    Die Tasche mit dem USB-Stick wurde über ein in ihr ebenfalls enthaltenes Smartphone geortet und gefunden.

  3. Mond: US-Sonde findet Einschlagstelle des unbekannten Raketenteils
    Mond
    US-Sonde findet Einschlagstelle des unbekannten Raketenteils

    Die Nasa hat die Stelle auf dem Mond gefunden, wo im März ein noch unidentifiziertes Raketenteil abgestürzt ist. Der Krater ist überraschend groß.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 323CQRDE (WQHD, 165 Hz) 399€ • LG OLED 48C17LB 919€ • Samsung 980 PRO (PS5-komp.) 2 TB 234,45€ • Apple HomePod Mini 84€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700G 239€, Samsung 970 EVO Plus 250 GB 39€ und Corsair Crystal 680X RGB 159€) [Werbung]
    •  /