Sony - bald Notebook mit Transmetas Crusoe-Prozessor?

Auch preiswertes Notebook mit AMD-Prozessor soll kommen

Laut einem Bericht von AsiaBizTech hat Sony Japan ein Sub-Notebook angekündigt, das dank eines Crusoe-Prozessors besonders stromsparend und ausdauernd sein soll. Das Gerät soll im kommenden Herbst unter dem Namen "Vaio C1" zumindest auf den japanischen Markt kommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Damit ist Sony der erste Hersteller, der ein konkretes Produkt ankündigt, das den Crusoe-Prozessor nutzt. Bisher gab es nur Designstudien oder öffentliche "Vielleichts" von beispielsweise IBM oder einigen asiatischen Herstellern. Sowohl Sony als auch IBM halten Anteile von Transmeta.

Stellenmarkt
  1. IT-Koordinatorin/IT-Koordina- tor
    Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. Softwareentwickler Android TK App (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
Detailsuche

Das neue Vaio-C1-Modell soll dank des Crusoe eine etwa 1,5- bis 2,5-mal so hohe oder sogar höhere Nutzungsdauer bei Batteriebetrieb haben und von der Geschwindigkeit mit einem Pentium III vergleichbar sein. Gegenüber AsiaBizTech bemerkte jedoch ein Sony-Sprecher, dass man wie bei den anderen Notebooks einen Lüfter nutzen müsse, da die Wärmeableitung des Prozessors nicht optimal sei.

Transmeta versprach bisher eine hohe Leistung bei geringem Stromverbrauch und den Betrieb ohne Lüfter. Eventuell wird Transmeta Sony einen speziell auf den Vaio C1 zugeschnittenen Crusoe liefern, so AsiaBizTech.

Außerdem hat Sony mit dem "Vaio Note F"-Notebook eine neue Serie angekündigt, die zum Jahresende auf den Markt kommen soll und von der einige preiswerte Modelle mit AMD-Prozessor ausgestattet sein werden. Bisher hatte Sony nur auf Intel-Prozessoren gesetzt - das ändert sich nun erstmals. Allerdings wird der Löwenanteil der Vaio-Notebooks weiterhin auf Intel basieren.

Golem Karrierewelt
  1. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    08./09.09.2022, virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    26.-28.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Weitere Details und Preise wurden noch nicht angekündigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Studie VW ID.Aero vorgestellt
Elektrischer Passat soll 620 km weit kommen

Nach der elektrischen Kompaktklasse und SUVs legt VW nun mit einer Limousine nach. Die Studie ID.Aero erinnert sehr stark an ein Verbrennermodell.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Studie VW ID.Aero vorgestellt: Elektrischer Passat soll 620 km weit kommen
Artikel
  1. Vitali Klitschko: Zweifel an Giffeys Deepfake-These
    Vitali Klitschko
    Zweifel an Giffeys Deepfake-These

    Die Berliner Staatskanzlei spricht von einem Deepfake beim Gespräch zwischen Bürgermeisterin Franziska Giffey und dem falschen Klitschko. Nun gibt es eine neue These.

  2. Fernverkehr: Daimler plant Wasserstoff-Lkw mit 1000 Kilometern Reichweite
    Fernverkehr
    Daimler plant Wasserstoff-Lkw mit 1000 Kilometern Reichweite

    Zusätzlich zu Elektro-LKW mit Akkus plant Daimler Truck auch Antriebe mit Brennstoffzelle. Daimler kooperiert dafür unter anderem mit Volvo.

  3. Halbleiterfertigung & TSMC: Übertriebene Transistor-Skalierung
    Halbleiterfertigung & TSMC
    Übertriebene Transistor-Skalierung

    Reale, von TSMC gefertigte Chips erreichen geringere Transistordichten als das Unternehmen erwarten lässt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung SSD 1TB mit Kühlkörper (PS5-komp.) günstig wie nie: 127,73€ • MSI 32" WQHD 165 Hz günstig wie nie: 399€ • Saturn-Fundgrube: Restposten zu Top-Preisen • MindStar (AMD Ryzen 9 5900X 375€, Gigabyte RX 6900 XT 895€) • Samsung Galaxy Watch 4 Classic 46 mm 205€ [Werbung]
    •  /