Nach Pokémon kommt "Digimon"

Digitale Monster Bandai

Am Montag, den 14. August, startet um 16.10 auf RTL II die Serie "Digimon", die, wenn es nach dem Willen von Bandai geht, eine neue Welle digitaler Monster aus Japan in die deutschen Kinderzimmer bringen wird. Zielgruppe sind die 3- bis 10-Jährigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Bukamon
Bukamon
In den USA soll die Digimon-TV-Serie laut Bandai hervorragende Einschaltquoten und im japanischen Fernsehen bereits die gesamte Konkurrenz überrundet haben. Dabei sind die Digimons dem Hersteller zufolge eine Weiterentwicklung des Tamagotchi, doch erinnert nicht nur der Name, sondern auch das Konzept sehr stark an Nintendos Pokémon.

Stellenmarkt
  1. Stellentitel (Senior) SAP Technology Engineer (m/w/d)
    OEDIV KG, Bielefeld
  2. Software Developer (m/w/d)
    thinkproject Deutschland GmbH, Berlin
Detailsuche

Damit die Spielwarenhändler hier zu Lande für das "TV-Ereignis" gut vorbereitet sind, bietet Bandai zum Serienstart eine umfangreiche Produktpalette inklusive Videospiel, LCD-Spiel (Digivice), Spielfiguren, Plüschtieren, Sammelkarten und Mini-Skateboards.

"Sieben Freunde finden einen Mini-Computer namens 'Digivice' und werden ungewollt in die digitale Welt 'File Island' katapultiert. Dort stoßen sie auf gutmütige Baby-Digimon, die mit Hilfe des Digivice in höhere Entwicklungsstufen gebeamt werden können. So werden aus den Baby-Digimon starke Helfer, die die sieben Freunde im Kampf gegen die bösen Monster von File Island unterstützen", so die einfallsreiche Story hinter Digimon...

Das Konkurrenzprodukt Pokémon lässt derzeit Pädagogen Alarm schlagen. Immer häufiger komme es zum Schuleschwänzen, auch die Zahl der Ladendiebstähle nehme zu, berichtet TV-Zeitschrift Hörzu in ihrer aktuellen Ausgabe.

Vor allem unter Grundschulkindern herrsche ein großer Druck, die Geschichte der Pokémon im Fernsehen zu verfolgen und die teuren Merchandising-Artikel zu besitzen, um mit ihren Kameraden mithalten zu können, so die Medienwissenschaftlerin Maya Götz vom Münchner Institut für Jugend- und Bildungsfernsehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Xbox-Plattform
Microsoft wettet auf Starfield als Systemseller

E3 2021 Es kam, was kommen musste: Nach der Bethesda-Übernahme erscheint Starfield exklusiv für Xbox-Systeme statt auch für die Playstation 5.
Eine Analyse von Marc Sauter

Xbox-Plattform: Microsoft wettet auf Starfield als Systemseller
Artikel
  1. Elektro-Mobilität: Curtiss stellt E-Motorrad ab 90.000 US-Dollar vor
    Elektro-Mobilität
    Curtiss stellt E-Motorrad ab 90.000 US-Dollar vor

    Das Curtiss One ist ein aufsehenerregendes Elektromotorrad mit starkem Design und Retro-Charme. Preiswert ist das Bike nicht.

  2. Coronapandemie: Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren
    Coronapandemie
    Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren

    Um weite Arbeitswege und Verspätungen zu vermeiden, hatten es sich einige Microsoft-Mitarbeiter in den eigenen Rechenzentren bequem gemacht.

  3. Trådfri: Doom läuft auf einer Ikea-Lampe
    Trådfri
    Doom läuft auf einer Ikea-Lampe

    Nicola Wrachien hat es geschafft, Doom auf einer Ikea-Trådfri-Lampe zum Laufen zu bringen. Etwas Zusatzhardware war aber erforderlich.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense 59,99€ • Battlefield 2042 PC 53,99€ • XXL Sale bei Alternate • Rainbow Six Extraction Limited PS5 69,99€ • Sony Pulse 3D-Headset PS5 99,99€ • Snakebyte Gaming Seat Evo 149,99€ • Bethesda E3 Promo bei GP [Werbung]
    •  /