• IT-Karriere:
  • Services:

AMD veröffentlicht x86-64 Architektur und setzt auf SSE

AMD 64-Bit-Prozessoren (Hammer) bleiben kompatibel zur aktuellen x86er-Welt

AMD veröffentlichte gestern öffentlich Details zur neuen AMD-x86-64-Architektur, inklusive einem "Programmers Overview" und dem "Instruction Manual". So will AMD Software-Entwickler frühzeitig dazu bewegen, ihre Betriebssysteme, Applikationen und Treiber mit der Unterstützung der eigenen 64-Bit-Architektur auszustatten. Die ersten Prozessoren auf x86-64-Basis sollen Ende 2001 unter dem Codenamen "Hammer" auf den Markt kommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Dabei soll es die AMD x86-64-Technologie ermöglichen, auf 64-Bit-Umgebungen umzusteigen, ohne die Abwärtskompatibilität zur 32-Bit-Welt zu verlieren. Von der 64-Bit-Architektur profitieren dabei hauptsächlich speicherhungrige Anwendungen wie Datenbanken, CAD-Tools und Simulationen, die bei 32-Bit-Architekturen auf 4 GB Hauptspeicher begrenzt sind.

Stellenmarkt
  1. GETEC net GmbH, Hannover
  2. Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, Berlin

Dazu will AMD die x86-Architektur so modifizieren, dass diese einen 64-Bit-Mode einschließt, d.h. einen 64-Bit-Addressraum und einen 64-Bit-Datenraum. Die 64-Bit-Prozessoren sollen dann automatisch erkennen, welcher Modus - 32-Bit oder 64-Bit - benötigt wird.

So will AMD die "Tradition" fortsetzen, wurde doch so schon der Übergang von 8 zu 16 Bit und von 16 auf 32 Bit geschaffen. 16- und 32-Bit-Appliktionen laufen mit AMDs Lösung auch auf den 64-Bit-Prozessoren.

64-Bit-Applikationen stellt die neue Architektur zudem

  • eine flache virtuelle 64-Bit-Adressierung,
  • 8 neue General-Purpose Register (GPRs),
  • 8 neue Register für Streaming SIMD Extensions (SSE) und
  • 64-Bit breite GPRs und Instruction Pointer
zur Verfügung. Zudem unterstützt die Architektur einen Legacy Mode, in dem sie binärkompatibel zu bestehenden Betriebssystemen und Applikationen sein soll.

Interessant ist auch die Tatsache, dass AMD in den veröffentlichten Informationen die eigene Multimedia-Befehlserweiterung 3DNow! nicht erwähnt, wohl aber die von Intel ab dem Pentium III eingesetzten Streaming SIMD Extensions (ISSE).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 96,51€

Folgen Sie uns
       


Watch Dogs Legion angespielt

Mit Legion bekommt die Serie Watch Dogs eine dritte Chance von Ubisoft. Schauplatz ist London nach dem Brexit, eine korrupte Regierung und Banden unterdrücken die Bevölkerung, die sich allerdings wehrt. Wichtigste Neuerung gegenüber den Vorgängern: Spieler können Passanten für den Widerstand rekrutieren.

Watch Dogs Legion angespielt Video aufrufen
    •  /