• IT-Karriere:
  • Services:

Computerchannel: Duron-AMD-Prozessoren leicht zu übertakten

Bleistift macht Rechner schneller

Für Computerbastler ist es ohne Probleme möglich, einen AMD-Prozessor der Serie Duron höher zu takten als eigentlich vorgesehen. Einen mit 600 MHz betriebenen Rechner konnte das Testlabor des Computer Channel nur mit Hilfe eines Bleistifts um etwa 13 Prozent schneller machen.

Artikel veröffentlicht am ,

Prinzipiell kann ein Prozessor schneller getaktet werden als vom Hersteller vorgesehen. Doch die Prozessorenhersteller haben gerade in letzter Zeit zahlreiche Vorkehrungen getroffen, um Manipulationen zu verhindern. Seit wenigen Tagen kursieren aber im Internet Hinweise, wie man Duron-Prozessoren von AMD höher takten kann. Das hat der Computer Channel getestet.

Stellenmarkt
  1. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  2. Börse Stuttgart GmbH, Stuttgart

Genutzt wird dabei die Leitfähigkeit von Bleistiftminen. AMD hat einige so genannte Brücken auf der Oberseite des Duron-Chips unterbrochen, damit bestimmte Einstellungen auf dem Mainboard nicht verändert werden können, mit denen der Prozessor höher getaktet werden kann. Verbindet man nun die unterbrochenen Brücken mit vier dicken Bleistiftstrichen, kann das Verhältnis zwischen dem FSB (Front Side Bus)- und dem Prozessortakt geändert - und damit der Prozessor schneller gemacht werden.

Im Testlabor des Computer Channel wurde ein "bleistiftmanipulierter" 600 MHz Duron mit 750 MHz betrieben, was zu einer effektiven Mehrleistung von etwa 13 Prozent führte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 279,99€ (Vergleichspreis 332,19€)
  2. 599€ inkl. Rabattgutschein (Vergleichspreis 699€)
  3. 99,90€
  4. (u. a. FIFA 21 für 27,99€, Battlefield V für 13,99€, Star Wars Jedi Fallen Order für 24...

Folgen Sie uns
       


Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen - aber das gelingt oftmals nicht. Überraschenderweise spielen Siri, Google Assistant und Alexa bei gleichen Sprachbefehlen andere Sachen, obwohl alle auf Apple Music zugreifen.

Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /