Abo
  • IT-Karriere:

E-Dent: E-Business für Zahnarztpraxen

IBM und eCOM bieten Lösung für die digitale Praxis

Es scheint kaum eine Berufsgruppe zu geben, für die die Marketingstrategen der Softwareindustrie nicht eine Möglichkeit finden, künftig E-Business-Lösungen zu nutzen. Geht es nach dem Willen von IBM, sollen Zahnärzte mit dem Paket "e-Dent" ins E-Business-Zeitalter einsteigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das gemeinsame Angebot von IBM und der Stuttgarter eCOM Service AG umfasst Hardware-, Software- und Internet-Komponenten, um die Verwaltung und den Austausch von medizinischen und kaufmännischen Daten zu vereinfachen.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Kiel
  2. OEDIV KG, Bielefeld

IBM rüstet im Rahmen des "e-Dent"-Pakets die Praxen mit PCs, Servern sowie Büro-Software aus und übernimmt Service und Wartung der IT-Infrastruktur. Die eCOM Service AG bietet den Zahnärzten Zugang zu ihrem "Medical Service Partners"- Portal - einem geschlossenen Internet-Marktplatz speziell für die Medizin-Branche.

Auf dem "Medical Service Partners"-Portal findet der Zahnarzt medizinische Geräte für seinen Praxisbedarf. Daneben dient die Website Dienstleistern des Gesundheitswesens wie Krankenversicherungen, Fachverlagen, Verbänden, Apothekern, Anbietern von Archivsystemen sowie Abrechnungsdienstleistern und Steuerberatern als Plattform für die Geschäftsabwicklung.

Außerdem sollen sich die Zahnärzte in Diskussionsforen mit Kollegen austauschen. Der Zugang zu dem geschlossenen Portal erfolgt über personalisierte Chipkarten, so genannte Smartcards, mit Personal-Identification-Key-(PIN-)Codes. Dies garantiere neben der erforderlichen Sicherheit für sensible Patientendaten auch hochverschlüsselte Transaktionen für Abrechnungs- und Bestellinformationen, so IBM.

Auf längere Sicht wollen die IBM und eCOM gemeinsam auch anderen Fachärzten beim Sprung ins E-Business-Zeitalter helfen.

"Viele Ärzte müssen sich, anstatt ihren eigentlichen Heilberuf auszuüben und den Patienten mehr Zeit zu widmen, mit Administrationsaufgaben herumschlagen", bestätigt Axel Holzwarth, Vorstandsvorsitzender der eCOM Service AG. "E-business beziehungsweise eHealth ist hier die beste Medizin gegen einen veralteten Verwaltungswasserkopf."



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Kingston A400 1.92 TB für 159,90€ + Versand statt ca. 176€ im Vergleich)
  2. (u. a. Logitech MX Master Gaming-Maus für 47,99€, Gaming-Tastaturen ab 39,00€, Lautsprecher ab...
  3. (aktuell u. a. AKRacing Masster Premium Gaming-Stuhl für 269,00€, QPAD OH-91 Headset für 49...
  4. 99€

Folgen Sie uns
       


Apple iPad 7 - Fazit

Apples neues iPad 7 richtet sich an Nutzer im Einsteigerbereich. Im Test von Golem.de schneidet das Tablet aufgrund seines Preis-Leistungs-Verhältnisses sehr gut ab.

Apple iPad 7 - Fazit Video aufrufen
Star Wars Jedi Fallen Order: Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten
Star Wars Jedi Fallen Order
Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Ein Roboter mit Schublade im Kopf, das Lichtschwert als Multifunktionswerkzeug und ein sehr spezielles System zum Wiederbeleben: Golem.de stellt zehn ungewöhnliche Elemente von Star Wars Jedi Fallen Order vor.


    Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
    Atari Portfolio im Retrotest
    Endlich können wir unterwegs arbeiten!

    Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

    Samsung CRG9 im Test: Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch
    Samsung CRG9 im Test
    Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch

    Keine Frage: An das Curved Panel und das 32:9-Format des Samsung CRG9 müssen wir uns erst gewöhnen. Dann aber wollen wir es fast nicht mehr hergeben. Dank der hohen Bildfrequenz und guten Auflösung vermittelt der Monitor ein immersives Gaming-Erlebnis - als wären wir mittendrin.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Speichertechnik Samsung will als Erster HBM2 in 12 Ebenen und 24 GByte bauen
    2. Samsung Fehler am Display des Galaxy Fold aufgetreten
    3. Samsung Displaywechsel beim Galaxy Fold einmalig vergünstigt möglich

      •  /