• IT-Karriere:
  • Services:

USB-Radio mit MP3-Kompression

D-Link bringt Musik und News in den PC

Das USB-Radio DRU-R100 von D-Link mit dem Namen "NetEasy by D-Link" kann FM-Radio-Programme empfangen, aufzeichnen und wieder abspielen. Über den USB-Port wird das Radio an den Rechner angeschlossen.

Artikel veröffentlicht am ,

USB-Radio DRU-R100
USB-Radio DRU-R100
Die gesamte Steuerung des Radios erfolgt über Software vom Desktop aus, dabei können sogar Profile für die Zusammenstellung verschiedener Sender angelegt werden. Automatisches Tuning gehört ebenso zu den Funktionen wie Lautstärkeregelung und Recorder. Während einer Aufnahme wird zur besseren Übersicht der verbleibende Platz auf der Festplatte angezeigt. Wer sich hingegen gerne wecken lassen möchte, findet auch hierfür eine Einstellung, vorausgesetzt der Rechner bleibt eingeschaltet.

Stellenmarkt
  1. DIgSILENT GmbH, Dresden
  2. über ifp l Personalberatung Managementdiagnostik, Rheinland

Mit dem Sound-Recorder aufgenommene Sequenzen lassen sich per Maus-Klick durch die integrierte Komprimierungs-Software sofort in das MP3-Format überführen.

Auch der Anschluss an das Kabel-Netz ist möglich, denn die mitgelieferte ausziehbare Antenne wird über einen Cinch-Stecker in das Gerät ein­gesteckt. Diese muss also nur gegen das Koax-Kabel mit entspre­chendem Cinch-Stecker ersetzt werden.

Das DRU-R100 ist ein Produkt der NetEasy-by-D-Link-Palette und soll ab sofort in den großen Elektronik-Märkten zu einem Preis von 99,- DM erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,61€
  2. 1,99€
  3. 13,99€
  4. 0,99€

Folgen Sie uns
       


iOS 13 ausprobiert

Apple hat iOS 13 offiziell vorgestellt. Die neue Version des mobilen Betriebssystems bringt unter anderem den Dark Mode sowie zahlreiche Verbesserungen einzelner Apps.

iOS 13 ausprobiert Video aufrufen
Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

    •  /