• IT-Karriere:
  • Services:

UMTS-Auktion: Gebote übersteigen Fünf-Milliardengrenze

Versteigerung läuft nur schleppend

Die Versteigerung der UMTS-Frequenzen, die derzeit von der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post durchgeführt wird, läuft weiterhin noch schleppend. Die anfängliche Aufregung ist weitestgehend in Langeweile umgeschlagen.

Artikel veröffentlicht am ,

In der heute, am vierten Tag der Auktion, abgeschlossenen 36. Bietterrunde überstieg die Gesamtsumme der Gebote erstmals die Grenze von 5 Milliarden DM. Außer MobilCom, die bereits in der ersten Runde 1,02 Millionen DM für zwei Lizenzen geboten haben, steigern die übrigen Bieter ihre Gebote nur langsam.

Bei aktuellem Stand würden nur E-Plus/Hutchison, Mannesmann Mobilfunk und MobilCom Multimedia jeweils drei Frequenzblöcke erhalten, die übrigen Bieter würden leer ausgehen. Die gesamte Lizenzsumme läge damit bei 3,907 Milliarden DM.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


DLR Istar vorgestellt - Bericht

Die Falcon 2000LX des DLR hat weltweit einzigartige Eigenschaft: sie kann so tun, als wäre sie ein anderes Flugzeug.

DLR Istar vorgestellt - Bericht Video aufrufen
    •  /