Abo
  • Services:

Trend Micro: Virenwarnung für Kunden per SMS

Schnellere Warnung vor Viren

Trend Micro bietet seinen registrierten Kunden ab sofort Warnung vor gefährlichen Virenausbrüchen per SMS auf das Handy. Wer sich als bestehender Kunde auf der Trend-Micro-Homepage unter www.trendmicro.de registrieren lässt, erhält im Falle eines "severe outbreaks", das heißt bei wirklich ernsthaften Virenausbrüchen, eine Benachrichtigung auf das Handy.

Artikel veröffentlicht am ,

Dabei werden die gemeldeten Viren zwei verschiedenen Kategorien zugeordnet: Als "Red Alert Status" werden extrem gefährliche Malicious Codes gekennzeichnet, "Yellow Alert Status" beschreibt Viren, die sich auf Grund ihrer Beschaffenheit nicht ganz so schnell verbreiten, aber dennoch gefährlich sind. Dabei setzt sich die Benachrichtigung aus verschiedenen Bestandteilen zusammen: Absender (Trend Micro), Header (Virus Outbreak), Gefahrenstufe (Red oder Yellow Alert), Security Threat (Name des Virus, z.B. VBS-Stages), Kategorie des Virus (z.B. VBS Virus) und Infos (www.trendmicro.de).

"Vorfälle wie ILOVEYOU haben gezeigt, dass schnelle Information und Reaktion von Seiten Trend Micro die Verbreitung neuer, bis dato unbekannter Viren effektiv einschränken kann", so Raimund Genes, Geschäftsführer Trend Micro Deutschland und CTO Europe. "Bei ILOVEYOU wurden aber auf Grund der allgemeinen Überlastung der Mail-Systeme unsere Warnungen teilweise verspätet zugestellt oder kamen schon gar nicht mehr an. Aus diesem Grund bieten wir für unsere Kunden jetzt zusätzlich die Information über SMS an. Damit verfügen wir über ein Kommunikationsmittel, das zusätzlich zum Warndienst per E-Mail europaweit zuverlässig und zeitnah die wichtigsten Informationen an die Kunden weitergibt."



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)
  2. 33,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)

Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

    •  /