Abo
  • Services:

Erstes reines Online-Spiel von Blue Byte

Battle Isle Darkspace nur über firmeneigenes Spieleportal spielbar

Der Mülheimer Spieleentwickler Blue Byte Software hat angekündigt, mit Battle Isle Darkspace das erste reine Online-Spiel der Firmengeschichte zu entwickeln. Das Programm soll im ersten Quartal 2001 veröffentlicht werden und über Blue Bytes Game Channel online zum Download angeboten werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Es ist geplant, das Spielen für eine begrenzte Zeit kostenlos anzubieten, über eventuelle spätere Gebühren wurden noch keine Aussagen gemacht. Zuständig für die Programmierung ist das US-Entwicklerteam Palestar. Bei Battle Isle Darkspace soll es sich um ein actiongeladenes Strategiespiel handeln, das die Geschichte des Battle-Isle-Universums auf ganze Sternen- und Planetensysteme ausweitet und in dem der Spieler zusammen mit seinem Raumschiff mit Hunderten von Mitspielern im Internet um die Vorherrschaft im Weltraum kämpft.

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. über duerenhoff GmbH, Wiesbaden

Laut Thomas Hertzler, CEO von Blue Byte, hat das erste reine Online-Spiel große Bedeutung für das Unternehmen: "Anfang 2001 gehen wir einen weiteren großen Schritt auf eine stärkere Online-Ausrichtung zu. Darkspace wird Blue Bytes erstes Computerspiel, das nicht nur allein über das Internet gespielt wird, sondern auch einfach aus dem Netz heruntergeladen werden kann. Natürlich denken wir auch an eine Version auf CD für unsere Spieler, die den Download wegen zu geringer Bandbreiten noch scheuen."

Battle Isle Darkspace sollte übrigens nicht mit "Battle Isle IV: Der Andosia Konflikt" verwechselt werden, das die Fortsetzung der populären Aufbaustrategieserie darstellt und noch dieses Jahr erscheinen soll.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,95€
  2. 4,99€
  3. (-80%) 10,99€
  4. 32,99€

Folgen Sie uns
       


Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo)

Der Ring des Schweizer Startups Padrone soll die Maus überflüssig machen.

Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo) Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
    Mac Mini mit eGPU im Test
    Externe Grafik macht den Mini zum Pro

    Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
    2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
    3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
    Radeon VII im Test
    Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

    Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
    2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
    3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

      •  /