Abo
  • Services:

Kostenlos: 3d studio gMAX für Spiele

3D Authoring-Tools von Discreet für den Consumer-Bereich

Die Autodesk-Tochter Discreet will eine abgespeckte, kostenlose Version ihres 3D-Authoring-Tools 3d studio max für Spieler anbieten. Das neue Produkt unter dem Codenamen 3d studio gMAX soll auf der kommenden Version von 3d studio max basieren und als erweiterbare Plattform zur Kreation von Inhalten für den professionellen und Hobby-Einsatz dienen.

Artikel veröffentlicht am ,

Discreet plant, Entwicklungsrechte für 3d studio gMAX an qualifizierte Spieleentwickler zu lizenzieren, so dass diese 3d studio gMAX kostenlos weitergeben können. So will man den Communities, die um Spiele wie den Microsoft Flight Simulator sowie bestimmte Titel von id Software entstanden sind, Rechnung tragen.

Stellenmarkt
  1. ERF Medien e.V., Wetzlar
  2. Robert Bosch GmbH, Immenstaad am Bodensee

"Wir wissen, dass viele unserer größten Kunden im Bereich Spieleentwicklung 3d Studio max als "Content Editing Foundation" für ihre Spiele verwenden und diese direkt mit eigenen Plug-ins und Interfaces mit ihren Game-Engines verbinden. Mit gMAX wollen wir die Spieleentwicklung durch ein erweiterbares Produkt beschleunigen, mit dem sich nicht Spiele selbst entwickeln lassen, sondern das vielmehr mit den Spieletiteln zum Nutzen der kreativen Spieler-Community ausgeliefert werden kann", so Phillip Miller, senior Director von Discreet für Software-Produkte.

Die ersten Spiele mit 3d Studio gMAX sollen im nächsten Jahr auf den Markt kommen, wobei Discreet 3d Studio gMAX als Tool dafür steht, um Spielen eine längere "Haltbarkeit" zu geben, und das zudem Spieleentwicklern die Entwicklung eigener proprietärer Tools erspart.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. 9,99€
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Folgen Sie uns
       


Vampyr - Fazit

Vampyr überzeugt uns relativ schnell im Test. Nach einer Weile flacht die Blutsaugerei aber wegen langweiliger Gespräche und Probleme mit der Kameraführung ab.

Vampyr - Fazit Video aufrufen
Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

Porsche Design Mate RS im Test: Das P20 Pro in wahnwitzig teuer
Porsche Design Mate RS im Test
Das P20 Pro in wahnwitzig teuer

In Deutschland kostet Huaweis Porsche Design Mate RS 1.550 Euro - dafür bekommen Käufer technisch ein P20 Pro, das ähnlich aussieht wie das Mate 10 Pro. Den Aufpreis von 800 Euro halten wir trotz neuer Technologien für aberwitzig, ein Luxusgerät ist das Smartphone für uns nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Low Latency Docsis Huawei will Latenz von 1 Millisekunde im Kabelnetz erreichen
  2. Cloud PC Huawei streamt Windows 10 auf Smartphones
  3. Android Keine Bootloader-Entsperrung mehr bei Huawei-Geräten

Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

    •  /