• IT-Karriere:
  • Services:

Groupware-Applikation Lotus QuickPlace 2.0 verfügbar

Lotus bietet webbasierte Unternehmenskommunikation

Die Groupware-Anwendung Lotus QuickPlace 2.0 ermöglicht nach Herstellerangaben, ohne großen Aufwand eine virtuelle Arbeitsumgebung im Web einzurichten. Ein Browser genüge, um mit allen Teammitgliedern zu kommunizieren, gemeinsam Dokumente zu bearbeiten oder umfangreiche Workgroup-Funktionalitäten zu nutzen, so Lotus.

Artikel veröffentlicht am ,

Lotus QuickPlace 2.0
Lotus QuickPlace 2.0
Die webbasierende Groupware-Applikation kann beispielsweise als Plattform für zeitlich befristete Projekte genutzt werden, bei denen Mitarbeiter Dateien, Diskussionsbeiträge, Planungsunterlagen oder Arbeitsaufträge austauschen müssen.

Stellenmarkt
  1. Dürr Systems AG, Goldkronach
  2. IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz, Amberg/Oberpfalz, München, Nürnberg, Augsburg, Schwabmünchen

Mitglieder solcher Arbeitsgruppen verwenden für den Zugriff auf Lotus QuickPlace einen Web-Browser und können dann mit anderen Teammitgliedern kommunizieren und zusammenarbeiten.

Lotus QuickPlace enthält einen Lotus-Domino-Anwendungs-, Groupware- und Messaging-Server; es wird aber im Vergleich zu sonstigen Lotus-Lösungen keine besondere Client-Software benötigt.

Um die virtuelle Arbeitsumgebung nach der Installation des Lotus-QuickPlace-Servers mit Inhalten zu füllen, können Anwender Grafiken, Attachments, MS-Office-, HTML- oder Acrobat-Dateien sowie Adressen von Webseiten importieren.

Zur Verfügung stehen zudem E-Mail-Funktionen, Diskussionsdatenbanken und gemeinsam genutzte Kalender. Die bekannten Lotus-Notes/Domino-Replikationsmechanismen sorgen dafür, dass mobile Mitarbeiter beim Einloggen mit den neuesten Daten versorgt werden und ihre Datenbanken und Dokumente aktualisiert werden.

Lotus QuickPlace 2.0 ist ab sofort für Windows NT und ab Mitte August für IBM OS/400 in Deutsch verfügbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. MSI GeForce RTX 3070 VENTUS 2X 8G OC für 749€)
  2. (u. a. Gigabyte Radeon RX 6800 Gaming OC 16G für 878,87€)

Folgen Sie uns
       


Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.

Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks Video aufrufen
Spitzenglättung: Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit
Spitzenglättung
Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit

Die Netzbetreiber wollen in großem Umfang in die Anschlüsse der Verbraucher eingreifen. Das macht die Elektromobilität unnötig teuer und kompliziert.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  2. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen
  3. Disney+ Disney muss seinen Katalog aufstocken

BVG: Lieber ungeschützt im Nahverkehr
BVG
Lieber ungeschützt im Nahverkehr

In einem Streit mit dem BSI definiert sich die BVG als klein, um unsicher bleiben zu dürfen. Das ist kleinkariert und absurd.
Ein IMHO von Moritz Tremmel

  1. Mobilitätswende Berlin schickt 100. Elektrobus auf die Straße
  2. Solaris Urbino 18 electric Berliner Verkehrsbetriebe mit elektrischen Gelenkbussen
  3. Dekarbonisierung Alle Berliner Busse werden elektrisch

Cyberpunk 2077: So wunderbar kaputt!
Cyberpunk 2077
So wunderbar kaputt!

Auch nach einem Monat mit Cyberpunk 2077 sind uns schlechte Grafik auf der PS4 oder die zahlreichen Bugs egal. Die toll inszenierte Dystopie macht uns nachdenklich und wird über Jahre unerreicht bleiben. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. USA Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
  3. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona

    •  /