• IT-Karriere:
  • Services:

Pixelpark erreicht im vierten Quartal Gewinnzone

219 Prozent Wachstum

Die Pixelpark AG gab ihre vorläufigen Zahlen für das vierte Quartal und das Geschäftsjahr 1999/2000 bekannt. Die Gesamtleistung (Umsatz zuzüglich Bestandsveränderungen und Forschungszuschüssen aus EU-Projekten) stieg im vierten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 219 Prozent auf ca. 27,0 Millionen Euro (Vorjahr: 8,5 Millionen Euro).

Artikel veröffentlicht am ,

Im Vergleich zum dritten Quartal (18,7 Millionen Euro) erhöhte sich die Gesamtleistung um rund 45 Prozent. Damit hat Pixelpark im Dreimonatszeitraum von April bis Juni 2000 eine deutlich höhere Gesamtleistung als im gesamten vorangegangenen Geschäftsjahr 1998/1999 erreicht. Für das Geschäftsjahr 1999/2000 wurde mit einer Gesamtleistung von ca. 69,6 Millionen Euro (Vorjahr: 24,0 Millionen Euro) ein Wachstum von 191 Prozent gegenüber dem Vorjahr erzielt.

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte

Pixelpark erreichte im vierten Quartal mit einem Gewinn auf EBITA-Basis (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf Firmenwerte) von 0,2 Millionen Euro ein deutlich über den Erwartungen liegendes Ergebnis. Alle operativen europäischen Aktivitäten in Deutschland, der Schweiz, Österreich, Frankreich und Großbritannien haben hierzu positiv beigetragen. Im Gesamtjahr lag der EBITA-Verlust bei -6,6 Millionen Euro.

Die Mitarbeiteranzahl ist im 4. Quartal von 604 auf 724 gestiegen.

Die beiden jüngsten Übernahmen von Pixelpark, das Beratungsunternehmen ZLU und der IT-Dienstleister K2 sind in diesen Zahlen noch nicht enthalten.

Pixelpark ist an verschiedenen Standorten in Deutschland, Schweiz, Österreich, Frankreich, Großbritannien und Spanien sowie in Osteuropa, den USA und Brasilien vertreten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (AMD Ryzen 9 5950X + Geforce RTX 3090)
  2. mit 276,98€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  3. (u. a. MateBook D 15 Zoll Ultrabook Ryzen 7 8GB 512GB SSD für 699€, MateBook X Pro 2020 13,9...
  4. 117,49€ inkl. 20-Euro-Steam-Gutschein

Folgen Sie uns
       


Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.

Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks Video aufrufen
Spitzenglättung: Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit
Spitzenglättung
Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit

Die Netzbetreiber wollen in großem Umfang in die Anschlüsse der Verbraucher eingreifen. Das macht die Elektromobilität unnötig teuer und kompliziert.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  2. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen
  3. Disney+ Disney muss seinen Katalog aufstocken

BVG: Lieber ungeschützt im Nahverkehr
BVG
Lieber ungeschützt im Nahverkehr

In einem Streit mit dem BSI definiert sich die BVG als klein, um unsicher bleiben zu dürfen. Das ist kleinkariert und absurd.
Ein IMHO von Moritz Tremmel

  1. Mobilitätswende Berlin schickt 100. Elektrobus auf die Straße
  2. Solaris Urbino 18 electric Berliner Verkehrsbetriebe mit elektrischen Gelenkbussen
  3. Dekarbonisierung Alle Berliner Busse werden elektrisch

Cyberpunk 2077: So wunderbar kaputt!
Cyberpunk 2077
So wunderbar kaputt!

Auch nach einem Monat mit Cyberpunk 2077 sind uns schlechte Grafik auf der PS4 oder die zahlreichen Bugs egal. Die toll inszenierte Dystopie macht uns nachdenklich und wird über Jahre unerreicht bleiben. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. USA Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
  3. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona

    •  /