Abo
  • Services:

Talkline bringt Flatrate mit Einschränkungen für 59,90 DM

Surfen nur ab 18h und am Wochenende

Talkline führt zum 1. August 2000 eine Flatrate ein, mit der für eine Pauschale von 59,90 DM gesurft werden kann. Mit "talknet smartsurf XXL" führte Talkline zudem unbegrenztes kostenloses Surfen an Sonn- und Feiertagen für alle User ein, die sich bei der Telekom für den XXL-Tarif entschieden haben.

Artikel veröffentlicht am ,

Zum monatlichen Pauschalpreis von 59,90 DM kann der Flatrate-User montags bis freitags allerdings nur von 18.00 bis 09.00 Uhr und am Wochenende und an Feiertagen ganztags im Internet surfen. Wer dennoch tagsüber online gehen will, zahlt 4,8 Pfennig pro Minute.

Die Flatrate umfasst außerdem nur ein kostenloses Übertragungsvolumen von 500 MB pro Monat. "Dadurch schließen wir den Missbrauch durch geschäftliche Surfer aus. Wir stellen den günstigen Tarif für alle privaten Anwender sicher, die sich keine Gedanken über Onlinezeiten oder Datenvolumen zu machen brauchen", so Dr. Markus Wendel, Geschäftsbereichsleiter Internet bei Talkline.
Für größere Downloads rechnet sich das Angebot also auch nicht, kommen etliche Spiele-Demos heutzutage doch allein mit über 100 MB daher.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,86€
  2. 4,99€
  3. (-50%) 4,99€
  4. (-44%) 11,11€

Folgen Sie uns
       


Nokia 9 Pureview - Hands on (MWC 2019)

Das neue Nokia 9 Pureview von HMD Global verspricht mit seinen fünf Hauptkameras eine verbesserte Bildqualität. Wir haben das im Hands on überprüft.

Nokia 9 Pureview - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
EEG: Windkraft in Gefahr
EEG
Windkraft in Gefahr

Besitzer älterer Windenergieanlagen könnten bald ein Problem bekommen: Sie erhalten keine Förderung mehr. Das könnte sogar die Energiewende ins Wanken bringen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Windenergie Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten
  2. Offshore-Windparks Neue Windräder sollen mehr Strom liefern
  3. Fistuca Der Wasserhammer hämmert leise

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

    •  /