Abo
  • Services:

Western Digital stellt autonomen Mini-Computer fürs Auto vor

Autonomous Computing Engine (ACE) mit vielfältigen Einsatzgebieten

Der Festplattenhersteller Western Digital (WD) hat heute seine neue Autonomous Computer Engine (ACE) für den Einsatz in der Fertigungs- und Automatisierungsbranche, bei Internet-Service-Providern (ISPs) sowie neuartigen Point-of-Sales-Applikationen vorgestellt. Kaum größer als eine herkömmliche Festplatte, enthält ACE einen Prozessor, eine stoßgeschützte Festplatte und alle relevanten Elektronikkomponenten für breite Einsatzgebiete.

Artikel veröffentlicht am ,

Weitere Einsatzgebiete der Rechnereinheit sieht das Unternehmen in kommerziellen Anwendungen wie Spielekonsolen, automatischen Testsystemen und medizinischen Analyse-Geräten. Das Gerätedesign wurde dazu speziell für langlebige und zuverlässige Rechneroperationen in industriellen und kommerziellen Anwendungen entwickelt.

Stellenmarkt
  1. BerlinOnline Stadtportal GmbH & Co. KG, Berlin
  2. Haufe Group, Freiburg

Das WD ACE enthält entweder einen Pentium III oder einen Intel Celeron mit 300 oder 500 MHz sowie ein stoßgeschütztes IDE-Festplattenlaufwerk (ATA/66 Controller) mit mindestens 7,5 GB Speicherplatz. Ein VGA-Chip, eine Videoschnittstelle, Legacy I/O (2x seriell, 1x parallel, 2x PS/2) Ports, USB-Schnittstellen (2 aktive Ports, 1 freier Port) und ein AC'97-Multimedia-Port für einfache Sound- und Modem-Implementation sind ebenfalls vorhanden.

Zur Statusanzeige bietet der WD ACE einen Front-Panel-Control-Connector mit Reset-, Sleep- und Power-LED. Ein externes BIOS kann über einen LPC-Bus genutzt werden. Ein zweiter IDE-Port kann für schnelles Aufspielen von Betriebssystemen und Applikationssoftware mit CD - CD/RW-Laufwerken, einem DVD oder zweitem IDE-Laufwerk erfolgen. WD ACE unterstützt alle gängigen Betriebssysteme wie Windows 9x, Windows NT und Linux.

Die Maße des autonomen Mini-Rechners betragen 5,72 cm x 13,87 cm x 19,81 cm bei einem Gewicht von 1,27 kg.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,99€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis 31,49€)
  2. 129€ (Vergleichspreis 163,73€)
  3. 379€ (aktuell günstigster 27"-Monitor mit 144 Hz und WQHD)
  4. (u. a. Resident Evil 7 biohazard für 14,99€, Dungeons 3 für 13,99€, Tom Clancy's Ghost Recon...

Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Garmin im Hands on: Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation
Garmin im Hands on
Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Selbst das kleinste Modell der Fenix 5 von Garmin verfügt in der neuen Plus-Version über 16 GByte statt über 64 MByte internem Speicher. Der wird für Musik und Offlinekarten mit frischen Ideen genutzt - Golem.de hat die Sportuhren im Hands on ausprobiert.


    Urheberrechtsreform: Die zehn Mythen des Leistungsschutzrechts
    Urheberrechtsreform
    Die zehn Mythen des Leistungsschutzrechts

    Am Mittwoch gibt es eine wichtige Abstimmung zum Leistungsschutzrecht im Europaparlament. Leider werden von den Verfechtern des Gesetzes immer wieder Argumente ins Feld geführt, die keiner Überprüfung standhalten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Leistungsschutzrecht Nur Einschränkungen oder auch Chancen?
    2. Vor Abstimmung 100 EU-Abgeordnete lehnen Leistungsschutzrecht ab
    3. Urheberrecht EU-Staaten für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

    Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
    Urheberrrecht
    Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

    Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

    1. EU-Urheberrechtsreform Wie die Affen auf der Schreibmaschine
    2. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
    3. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts

      •  /