Abo
  • Services:

Western Digital stellt autonomen Mini-Computer fürs Auto vor

Autonomous Computing Engine (ACE) mit vielfältigen Einsatzgebieten

Der Festplattenhersteller Western Digital (WD) hat heute seine neue Autonomous Computer Engine (ACE) für den Einsatz in der Fertigungs- und Automatisierungsbranche, bei Internet-Service-Providern (ISPs) sowie neuartigen Point-of-Sales-Applikationen vorgestellt. Kaum größer als eine herkömmliche Festplatte, enthält ACE einen Prozessor, eine stoßgeschützte Festplatte und alle relevanten Elektronikkomponenten für breite Einsatzgebiete.

Artikel veröffentlicht am ,

Weitere Einsatzgebiete der Rechnereinheit sieht das Unternehmen in kommerziellen Anwendungen wie Spielekonsolen, automatischen Testsystemen und medizinischen Analyse-Geräten. Das Gerätedesign wurde dazu speziell für langlebige und zuverlässige Rechneroperationen in industriellen und kommerziellen Anwendungen entwickelt.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. Controlware GmbH, München, Ingolstadt

Das WD ACE enthält entweder einen Pentium III oder einen Intel Celeron mit 300 oder 500 MHz sowie ein stoßgeschütztes IDE-Festplattenlaufwerk (ATA/66 Controller) mit mindestens 7,5 GB Speicherplatz. Ein VGA-Chip, eine Videoschnittstelle, Legacy I/O (2x seriell, 1x parallel, 2x PS/2) Ports, USB-Schnittstellen (2 aktive Ports, 1 freier Port) und ein AC'97-Multimedia-Port für einfache Sound- und Modem-Implementation sind ebenfalls vorhanden.

Zur Statusanzeige bietet der WD ACE einen Front-Panel-Control-Connector mit Reset-, Sleep- und Power-LED. Ein externes BIOS kann über einen LPC-Bus genutzt werden. Ein zweiter IDE-Port kann für schnelles Aufspielen von Betriebssystemen und Applikationssoftware mit CD - CD/RW-Laufwerken, einem DVD oder zweitem IDE-Laufwerk erfolgen. WD ACE unterstützt alle gängigen Betriebssysteme wie Windows 9x, Windows NT und Linux.

Die Maße des autonomen Mini-Rechners betragen 5,72 cm x 13,87 cm x 19,81 cm bei einem Gewicht von 1,27 kg.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 389€ (Vergleichspreis 488€)
  2. 99,99€ + USK-18-Versand (Die Bestellbarkeit könnte sich jederzeit ändern bzw. kurzfristig...
  3. 375€ (Vergleichspreis Smartphone je nach Farbe ca. 405-420€. Speicherkarte über 30€)
  4. (u. a. Xbox Live Gold 12 Monate für 38,49€ und Monster Hunter World Deluxe Edition für 48,49€)

Folgen Sie uns
       


Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018)

Ein Convertible mit E-Ink-Display - das Yoga Book C930 ist ein Hingucker, aber wie bedient es sich? Wir haben es ausprobiert.

Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018) Video aufrufen
Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /