• IT-Karriere:
  • Services:

Siemens-Gewinn im dritten Quartal wieder mehr als verdoppelt

Gewinn nach Steuern vor a.o. Ertrag um 134 Prozent gestiegen

Der Siemens-Konzern hat im dritten Quartal (1. April 2000 bis 30. Juni 2000) des laufenden Geschäftsjahres im Ergebnis kräftig zugelegt: Der Gewinn nach Steuern vor außerordentlichem Ertrag stieg im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresquartal um 134 Prozent auf 832 Millionen Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

Die höchsten Gewinnbeiträge kommen von Infineon, der Automatisierungs- und Antriebstechnik (A&D), Information and Communication Mobile (ICM), aber auch von Information and Communication Networks (ICN) und der Medizinischen Technik (Med).

Stellenmarkt
  1. Simovative GmbH, München
  2. Schwarz IT KG, Neckarsulm

Wie im vorherigen Quartal schrieben alle Bereiche schwarze Zahlen. Der Geschäftswertbeitrag im Konzern war insgesamt positiv, das heißt, der Konzern hat - auch ohne außerordentliche Ergebnisse - mehr verdient als seine Kapitalkosten.

Trotz Desinvestitionen konnte Siemens den Umsatz gegenüber dem dritten Quartal des Vorjahres um 19 Prozent auf 18,8 Milliarden Euro steigern. Der Auftragseingang erhöhte sich um 27 Prozent auf 20,9 Milliarden Euro. Vergleichbar gerechnet, also ohne Berücksichtigung von Desinvestitionen und Akquisitionen, betrug die Wachstumsrate beim Umsatz 26 Prozent und beim Auftragseingang sogar 34 Prozent.

Auf Grund der günstigen Geschäftsentwicklung im dritten Quartal hat Siemens seine Erwartungen für das Gesamtjahr angehoben. Für das Geschäftsjahr 1999/2000 rechnet das Unternehmen mit einer zweistelligen Steigerung bei Auftragseingang und Umsatz.

Beim Gewinn können die außerordentlich hohen Wachstumsraten der ersten drei Quartale von 100 Prozent und mehr auf Grund eines rechnerischen Basiseffektes für das Gesamtjahr allerdings nicht erreicht werden: Im Vorjahr hatte der Gewinn im vierten Quartal stark angezogen, wodurch nun für die kommenden drei Monate eine deutlich höhere Vergleichsbasis vorliegt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 58,48€ (PC), 68,23€ (PS4) 69,99€ (Xbox One)
  2. 10,48€
  3. (-91%) 2,20€
  4. (-87%) 2,50€

Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit dem Corsa-e

Wir haben den vollelektrischen Opel Corsa-e einen Tag lang in Berlin und Brandenburg Probe gefahren.

Probefahrt mit dem Corsa-e Video aufrufen
Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

Jobporträt IT-Produktmanager: Der Alleversteher
Jobporträt IT-Produktmanager
Der Alleversteher

Ein IT-Produktmanager ist vor allem Dolmetscher - zwischen Marketing, IT und anderen. Dabei muss er scheinbar unmöglich vereinbare Interessen zusammenbringen.
Von Peter Ilg

  1. Coronakrise Die goldenen Jahre für IT-Spezialisten sind erstmal vorbei
  2. Coronakrise Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen
  3. IT-Chefs aus Indien Mehr als nur ein Klischee

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


      •  /