eBay verbucht Nettogewinn von knapp 12 Millionen Dollar

Ergebnisse des zweiten Quartals 2000

Ebay Inc. meldet angesichts der Flaute in der Branche positive Finanzzahlen für das zweite Geschäftsquartal, das zum 30. Juni 2000 endete. Der konsolidierte Nettoumsatz betrug 97,4 Millionen Dollar, was einer Steigerung von 97 Prozent gegenüber 49,5 Millionen Dollar im Vergleichszeitraum des Vorjahres entspricht.

Artikel veröffentlicht am ,

Der konsolidierte Nettogewinn lag bei 11,6 Millionen Dollar bzw. 0,04 Dollar pro Aktie. Rechnet man die Auswirkungen bestimmter nicht-barer und aktienrelevanter Belastungen heraus, ergibt sich ein Nettogewinn von 13,2 Millionen Dollar bzw. 0,05 Dollar pro Aktie für den aktuellen Berichtszeitraum. Im zweiten Quartal letzten Jahres waren es 5,1 Millionen Dollar Nettogewinn bzw. 0,02 Dollar pro Aktie gewesen.

Stellenmarkt
  1. Projektmanager Stammdaten Management (m/w/d)
    Melitta Gruppe, Minden
  2. Network & DevOps Infrastructure Engineer (m/f/x)
    UnternehmerTUM GmbH, München
Detailsuche

Der Online-Nettoumsatz lag bei 87,9 Millionen Dollar, was einer 130 prozentigen Steigerung gegenüber 38,2 Millionen Dollar im zweiten Quartal 1999 entspricht.

Gary Bengier, Chief Financial Officer von eBay, fasst zusammen: "eBay verzeichnete im zweiten Quartal einen Rekordgewinn. Dieser ist aus einem Rekordumsatz und einem Rekordhandelsvolumen auf der eBay-Plattform entstanden."

Der Auktionsveranstalter beziehungsweise seine Mitglieder erreichten ein Handelsvolumen in Höhe von 1,3 Milliarden Dollar. Das kommt einer Steigerung um 108 Prozent gegenüber dem zweiten Quartal 1999 gleich.

Golem Akademie
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
  2. Unity Basiswissen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    7.–9. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Anzahl der registrierten Nutzer stieg auf 15,8 Millionen zum Quartalsende. Das ist eine Erhöhung um 183 Prozent im Vergleich zu 5,6 Millionen Nutzern per 30. Juni 1999.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Dataport
"Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen"

Ein Job mit Zukunft und Sinnhaftigkeit, sicherer Bezahlung und verlässlichen Arbeitsbedingungen - so hat es Dataport zum Top-IT-Arbeitgeber geschafft.
Von Sebastian Grüner

Dataport: Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen
Artikel
  1. Logitech Pop Keys: Farbige mechanische Tastatur mit wechselbaren Emoji-Tasten
    Logitech Pop Keys
    Farbige mechanische Tastatur mit wechselbaren Emoji-Tasten

    Parallel zur Tastatur namens Pop Keys bringt Logitech eine Maus in einem farbigen Gehäuse nach Deutschland.

  2. Microsoft: Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard
    Microsoft
    Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard

    Rund 20 Milliarden US-Dollar haben die Aktien von Sony verloren. Nun hat der Konzern erstmals den Kauf von Activision Blizzard kommentiert.

  3. Konkurrenz zu Disney+ und Prime Video: Netflix erwartet schwaches Wachstum
    Konkurrenz zu Disney+ und Prime Video
    Netflix erwartet schwaches Wachstum

    Zum Jahresende hatte Netflix weltweit 222 Millionen Abonnenten, aber die Konkurrenz auch durch Disney+ und Prime Video wird immer stärker.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • 32GB DDR5-5200 297,17€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) • LG OLED (2021) 40% günstiger (u.a. 65" 1.599€) [Werbung]
    •  /