Abo
  • IT-Karriere:

IMUnified - Gemeinsam gegen AOLs Instant-Messenger

Einheitlicher Standard für Instant Messaging

AOLs Konkurrenten im Bereich Instant Messaging schließen sich nun in der Initiative IMUnified zusammen, um den Austausch von Nachrichten über "Applikationsgrenzen" hinweg zu ermöglichen. Zu den Gründungsmitgliedern zählen AT&T, Excite@Home, iCAST, MSN, Odigo, Phone.com, Prodigy, Tribal Voice und Yahoo.

Artikel veröffentlicht am ,

IMUnified will bis Ende August eine Reihe von Spezifikationen veröffentlichen, die die Interoperabilität zwischen den unterschiedlichen Messengern sicherstellen sollen. Die Implementierung dieser Funktionen soll bis Herbst abgeschlossen sein. IMUnified will auch zu den ersten zählen, die die Protokolle unterstützen, die derzeit von der Internet Engineering Task Force (IETF) für den IM-Bereich erarbeitet werden.

Ziel von IMUnified ist es, dass alle User von Instant-Messaging-Diensten miteinander Nachrichten austauschen können, egal welchen Dienst sie oder ihr Gegenüber benutzen. So wollen die Anbieter die Marktchancen der eigenen Produkte verbessern, liegen doch AOL mit dem AOL Messenger und ICQ bei den Userzahlen derzeit noch deutlich vorn.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€

Folgen Sie uns
       


Raspberry Pi 4B - Test

Der Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuem Pi-Modell trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.

Raspberry Pi 4B - Test Video aufrufen
Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    MX Series im Hands on: Logitechs edle Eingabegeräte
    MX Series im Hands on
    Logitechs edle Eingabegeräte

    Beleuchtet, tolles Tippgefühl und kabellos, dazu eine Maus mit magnetischem Schweizer Präzisionsrad: Logitech hat neue Eingabegeräte für seine Premium-Reihe veröffentlicht - beide unterstützen USB Typ C. Golem.de konnte MX Keys und MX Master 3 unter Windows und MacOS bereits ausprobieren.
    Ein Hands on von Peter Steinlechner

    1. Unifying Sicherheitsupdate für Logitech-Tastaturen umgangen
    2. Gaming Logitech bringt mechanische Tastaturen mit flachen Schaltern
    3. Logitacker Kabellose Logitech-Tastaturen leicht zu hacken

      •  /