Abo
  • Services:

Bundeskartellamt prüft Internet-Plattform der Autoindustrie

Neuland für die Behörde

Das Bundeskartellamt ist in die kartellrechtliche Prüfung der Internet-Plattform der Automobilhersteller Ford, General Motors, DaimlerChrysler und Renault/Nissan eingetreten.

Artikel veröffentlicht am ,

Das E-Commerce-Unternehmen "Covisint" soll der gesamten Automobilindustrie, einschließlich der Zulieferer, als Kommunikationsplattform dienen und Dienstleistungen im Beschaffungswesen, im Zuliefermanagement und in der Produktentwicklung zur Verfügung stellen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Das Bundeskartellamt hat eine größere Zahl deutscher Automobilzulieferer um eine wettbewerbliche Einschätzung dieser Plattform gebeten.

Kartellamtspräsident Ulf Böge: "Das Bundeskartellamt betritt mit der Prüfung von Internet-Plattformen Neuland. Uns interessiert deshalb, wie die Zulieferindustrie insbesondere Fragen des freien Zugangs zur Plattform, die Gewährleistung der Vertraulichkeit des Datenaustausches und die Gefahr aufeinander abgestimmter Verhaltensweisen einschätzt."

Covisint ist ein von den Automobilherstellern Ford, General Motors und DaimlerChrysler unter Beteiligung von Renault/Nissan entwickeltes, in der Gründungsphase befindliches Unternehmen, das eine Internet-Plattform betreiben soll, die der gesamten Automobilindustrie, einschließlich der Zulieferer, zur Verfügung stehen und Produkte in den Bereichen Beschaffungswesen, Zuliefermanagement und Produktentwicklung zur Verfügung stellen soll.

CommerceOne, Inc. und Oracle Corporation sollen die Technologie zur Durchführung der Plattform liefern. Covisints Aktivitäten sollen die Kosten in der gesamten Automobilindustrie verringern, indem sie den Zulieferprozess rationalisieren, Entwicklungszeiten für Fahrzeuge verkürzen sowie, allgemein, manuelle Beschaffungsprozesse automatisieren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Nuraphone Kopfhörer- Test

Der Nuraphone bietet einen automatischen Hörtest, der den Frequenzgang des Kopfhörers je nach Nutzer unterschiedlich einstellt. Die Klangqualität des ungewöhnlichen Kopfhörers hat Golem.de im Test überzeugt.

Nuraphone Kopfhörer- Test Video aufrufen
CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  2. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar
  3. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant

Kaufberatung: Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung
Die richtige CPU und Grafikkarte

Bei PC-Hardware gab es 2018 viele Neuerungen: AMD hat 32 CPU-Kerne etabliert, Intel verkauft immerhin acht Cores statt vier und Nvidias Turing-Grafikkarten folgten auf die zwei Jahre alten Pascal-Modelle. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick auf die kommenden Monate.
Von Marc Sauter

  1. Fujian Jinhua USA verhängen Exportverbot gegen chinesischen DRAM-Fertiger
  2. Halbleiter China pumpt 47 Milliarden US-Dollar in eigene Chip-Industrie
  3. Dell Neue Optiplex-Systeme in drei Größen und mit Dual-GPUs

Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch
  3. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit

    •  /