• IT-Karriere:
  • Services:

Bundeskartellamt prüft Internet-Plattform der Autoindustrie

Neuland für die Behörde

Das Bundeskartellamt ist in die kartellrechtliche Prüfung der Internet-Plattform der Automobilhersteller Ford, General Motors, DaimlerChrysler und Renault/Nissan eingetreten.

Artikel veröffentlicht am ,

Das E-Commerce-Unternehmen "Covisint" soll der gesamten Automobilindustrie, einschließlich der Zulieferer, als Kommunikationsplattform dienen und Dienstleistungen im Beschaffungswesen, im Zuliefermanagement und in der Produktentwicklung zur Verfügung stellen.

Stellenmarkt
  1. SSI Schäfer Automation GmbH, Münster
  2. dSPACE GmbH, Paderborn

Das Bundeskartellamt hat eine größere Zahl deutscher Automobilzulieferer um eine wettbewerbliche Einschätzung dieser Plattform gebeten.

Kartellamtspräsident Ulf Böge: "Das Bundeskartellamt betritt mit der Prüfung von Internet-Plattformen Neuland. Uns interessiert deshalb, wie die Zulieferindustrie insbesondere Fragen des freien Zugangs zur Plattform, die Gewährleistung der Vertraulichkeit des Datenaustausches und die Gefahr aufeinander abgestimmter Verhaltensweisen einschätzt."

Covisint ist ein von den Automobilherstellern Ford, General Motors und DaimlerChrysler unter Beteiligung von Renault/Nissan entwickeltes, in der Gründungsphase befindliches Unternehmen, das eine Internet-Plattform betreiben soll, die der gesamten Automobilindustrie, einschließlich der Zulieferer, zur Verfügung stehen und Produkte in den Bereichen Beschaffungswesen, Zuliefermanagement und Produktentwicklung zur Verfügung stellen soll.

CommerceOne, Inc. und Oracle Corporation sollen die Technologie zur Durchführung der Plattform liefern. Covisints Aktivitäten sollen die Kosten in der gesamten Automobilindustrie verringern, indem sie den Zulieferprozess rationalisieren, Entwicklungszeiten für Fahrzeuge verkürzen sowie, allgemein, manuelle Beschaffungsprozesse automatisieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Portable SSD T5 1TB für 111€, LG 65NANO816NA 65 Zoll NanoCell inkl. LG PL7 XBOOM...
  2. (u. a. bis zu 20% auf Notebooks, bis zu 15% auf Monitore, bis zu 25% auf Zubehör)
  3. 599,99€ (Bestpreis)
  4. 129€ (Bestpreis)

Folgen Sie uns
       


Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen - aber das gelingt oftmals nicht. Überraschenderweise spielen Siri, Google Assistant und Alexa bei gleichen Sprachbefehlen andere Sachen, obwohl alle auf Apple Music zugreifen.

Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich Video aufrufen
Elektromobilität 2020/21: Nur Tesla legte in der Krise zu
Elektromobilität 2020/21
Nur Tesla legte in der Krise zu

Für die Autoindustrie war 2020 ein hartes Jahr. Wer im Homeoffice arbeitet und auch sonst zu Hause bleibt, braucht kein neues Auto. Doch in einem schwierigen Umfeld entwickelten sich die E-Auto-Verkäufe sehr gut.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Prototyp vorgestellt VW-Laderoboter im R2D2-Style kommt zum Auto
  2. E-Auto VDA-Chefin fordert schnelleren Ausbau von Ladesäulen
  3. Dorfauto im Hunsrück Verkehrswende geht auch auf dem Land

Hitman 3 im Test: Agent 47 verabschiedet sich mörderisch
Hitman 3 im Test
Agent 47 verabschiedet sich mörderisch

Das (vorerst) letzte Hitman bietet einige der besten Einsätze der Serie - daran dürften aber vor allem langjährige Fans Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Hitman 3 angespielt Agent 47 in ungewohnter Mission

Moodle: Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang
Moodle
Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang

Eine übermäßig große Datenbank und schlecht optimierte Abfragen in Moodle führten zu Ausfällen in der Online-Lernsoftware.
Eine Recherche von Hanno Böck


      •  /