Abo
  • Services:

Kirch New Media - Online-Entertainment mit Bewegtbild

Gesellschafter investieren dreistelligen Millionenbetrag in neue Plattform

Zum Jahresbeginn 2001 soll die neue Online-Entertainment-Plattform der KirchGruppe starten, die von der Kirch New Media AG entwickelt wird. So will man schon bald "ein völlig neuartiges Online-Erlebnis anbieten, das hochklassige bewegte Unterhaltung in Bild und Ton mit der Informationstiefe des Internet intelligent kombiniert", so Kirch-New-Media-Vorstandssprecher Rainer Hüther.

Artikel veröffentlicht am ,

Rainer Hüther
Rainer Hüther
Die Entertainment-Plattform richtet sich an das breite Publikum und soll die Nutzer über eine einfache und intuitive Navigation durch die verschiedenen Themen führen. Geplant sind Bereiche wie Movie und Fiction, Musik, Magazin, Games, Kids, Sport und News. Die innovative Aufbereitung der Inhalte soll dabei den Nutzern die Möglichkeit bieten, schnell zwischen interaktiver und passiver Unterhaltung zu wechseln.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Gesellschafter von Kirch New Media werden - gemäß eines Memorandum of Understanding - die KirchPayTV GmbH & Co. KGaA (50 Prozent), die ProSieben Media AG und SAT.1 (gemeinsam 30 Prozent), die Kirch Media GmbH & Co. KGaA (15 Prozent) und das DSF/Deutsche Sportfernsehen GmbH (5 Prozent). Die Beteiligung von ProSieben und SAT.1 erfolgt unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Aufsichtsgremien beider Unternehmen.

Rainer Hüther: "Wir werden die umfangreichen Inhalte der KirchGruppe zu einem völlig neuen Online-Angebot zusammenfügen. Sport 1 ist schon heute die marktführende Sport-Plattform im Web und über unsere Gesellschafter KirchMedia, KirchPay und die ProSieben Media AG und SAT. 1 verfügen wir über attraktive Inhalte in vielfältigen Bereichen wie Fiction, Sport und News sowie über eine große Promotionkraft."

Aufsichtsratsvorsitzender der Kirch New Media AG ist Dr. Dieter Hahn, Stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung der KirchHolding und verantwortlich für Multimedia, Kommunikation und Sport. Ebenfalls in den Aufsichtsrat berufen werden Markus Tellenbach, Vorsitzender der Geschäftsführung der KirchPayTV, und Urs Rohner, Vorstandsvorsitzender der ProSieben Media AG.

Um die Entertainment-Plattform zu ergänzen, will sich Kirch New Media an Firmen aus den Bereichen Internet-Entertainment, IP-Technologie und Multimedia beteiligen. Beim E-Commerce setzt das Unternehmen auf starke Partner aus dem klassischen Handel.

In den kommenden vier Jahren will Kirch New Media bis zum Break-Even einen dreistelligen Millionenbetrag investieren. Die Partnersender sollen für die Bewerbung der Plattform zusätzlich ein jährliches Mediavolumen in dreistelliger Millionenhöhe zur Verfügung stellen.

Erlöse soll das Unternehmen aus der Werbung (Banner, Sponsoring, Ad Streaming und innovative Werbeformen), durch den Verkauf und endgeräteunabhängigen Vertrieb von aufbereiteten Inhalten sowie durch E-Commerce und technische Dienstleistungen für Dritte erzielen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. für 147,99€ statt 259,94€
  2. bei dell.com

Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 - Test

Winzig und kraftvoll: der NUC8 alias Hades Canyon.

Intel NUC8 - Test Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

    •  /