Abo
  • Services:
Anzeige

Sony kündigt Grafikworkstation mit PlayStation-2-Technik an

Zehnmal schneller als PlayStation 2

Bereits Ende letzten Jahres hatte Sony Computer Entertainment Inc. (SCEI) auf dem Microprocessor-Forum seine Pläne angekündigt, eine Reihe von Workstations mit PlayStation-2-Technologie entwickeln zu wollen. Heute hat Sony mit "GScube" erstmals ein konkretes Produkt angekündigt, das insbesondere für die Erschaffung dreidimensionaler Inhalte vom Spiel bis zum Spielfilm dienen soll.

Anzeige

War für Sony die PlayStation 2 der Einstieg in eine neue Ära von Computer-Entertainment, so sieht es seine kommenden Workstations als erste Echtzeitproduktionsplattformen für digitales Kino und Breitband-Inhalte. Auf der heute beginnenden Siggraph 2000 hat Sony seine Partner für die Plattform vorgestellt, zu denen Unternehmen aus den unterschiedlichen Unterhaltungs-Märkten und -Bereichen zählen, z.B. Dreamworks, Silicon Studio, Square und Warner Bros.

Außerdem wird dort erstmals demonstriert, was die 2001 auf den Markt kommende Sony-Workstation GScube leisten soll, deren Prototyp mit 16 Grafikeinheiten ausgestattet ist. Diese beinhalten jeweils den Graphics-Syntheziser-Grafikprozessor und den von Sony und Toshiba gemeinsam entwickelten Rendering-Prozessor "Emotion Engine", der bereits in der PlayStation 2 seinen Dienst verrichtet. Allerdings handelt es sich dabei um eine weiterentwickelte Version mit 32 anstatt nur 4 MB Embedded-DRAM.

Der GSCube soll in Auflösungen bis 1920 x 1080 Bildpunkten Animationen mit stabilen 60 Bildern/Sekunde liefern, was über HDTV-Auflösung liegt. Dabei soll der GSCube anfangs die zehnfache Leistung der PlayStation 2 bieten. Nachfolger sollen das Potenzial einer über 100fach höheren Leistung haben.

Die ersten GSCube-Workstations bzw. komplette GSCube-Entwickler-Systeme sollen im Winter 2000 erhältlich sein. Preise wurden noch nicht genannt.

Kommentar:
Die Geschwindigkeits-Angaben sind übrigens noch mit Vorsicht zu genießen, da es bisher kein Spieleentwickler geschafft hat, die noch recht junge Konsole auszureizen. Bisherige PlayStation-2-Spiele können deshalb auch noch kaum mit bisher nie dagewesenen Effekten und glaubwürdigen 3D-Welten glänzen. Ein Grund dafür dürften einige technische Limitationen (nur 4 MB Embedded DRAM) und die schwierige Programmierung der Emotion Engine sein. Doch damit kämpft wohl jede neue Technologie.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, München
  2. IT Baden-Württemberg (BITBW), Stuttgart
  3. KWA Betriebs- und Service GmbH, Unterhaching
  4. Scandio GmbH, München, Augsburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 9,97€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf zzgl. 3€ Versand)
  2. 9,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf zzgl. 3€ Versand)
  3. 29,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Samyang

    Schnelles Weitwinkelobjektiv für Sonys FE-Kameras

  2. USB-C

    DxO zeigt Ansteckkamera für Android-Smartphones

  3. SSD

    Samsungs 860 Evo und 970/980 gesichtet

  4. Elektroauto

    Schweißprobleme beim Tesla Model 3 möglich

  5. Streaming

    Netflix gewinnt weiter Millionen Neukunden

  6. Zusammenlegung

    So soll das Netz von O2 einmal aussehen

  7. Kohlendioxid

    Island hat ein Kraftwerk mit negativen Emissionen

  8. Definitive Edition

    Veröffentlichung von Age of Empires kurzfristig verschoben

  9. Elex im Test

    Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  10. Raven Ridge

    HP bringt Convertible mit AMDs Ryzen Mobile



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Elektromobilität: Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
Elektromobilität
Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
  1. World Solar Challenge Regen in Australien verdirbt Solarrennern den Spaß
  2. Ab 2030 EU-Komission will Elektroauto-Quote
  3. Mit ZF und Nvidia Deutsche Post entwickelt autonome Streetscooter

  1. Re: Teslas Erfolg

    Trollversteher | 09:27

  2. Durchgängig negativer Bericht... warum?

    cyberdynesystems | 09:27

  3. Re: Unglaublich wie schwer sich Microsoft oder...

    DetlevCM | 09:26

  4. Re: Wow, 30-40 Mbit...

    ckerazor | 09:25

  5. Re: Nicht kaufen

    dEEkAy | 09:24


  1. 09:11

  2. 08:55

  3. 07:37

  4. 07:27

  5. 23:03

  6. 19:01

  7. 18:35

  8. 18:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel