• IT-Karriere:
  • Services:

Aeroexchange: Neuer Marktplatz der Luftfahrtindustrie

13 Airlines, 45 Milliarden Dollar geplanter Umsatz

Der B2B-Marktplatz Aeroexchange soll die Nachfrage von 13 Airlines gegenüber der Zulieferindustrie vereinen und nach Aussagen der Betreiber mehr als 45 Milliarden US-Dollar Umsatz machen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Gründungsmitglieder lesen sich wie das Who-is-Who der Luftfahrt: Air Canada, All Nippon Airways, America West, Cathay Pacific, FedEx Express, Japan Airlines, Lufthansa, Northwest, Scandinavian Airlines System und Singapore Airlines. Weitere Teilnehmer sind die Air New Zealand, die Austrian Airlines und KLM - Royal Dutch Airlines.

Stellenmarkt
  1. HABA Group B.V. & Co. KG, Bad Rodach bei Coburg
  2. m3connect GmbH, Aachen

Das Einsparpotenzial der bisher beteiligten Gesellschaften liegt nach eigenen Aussagen bei jährlich mindestens 30 Millionen DM. Mit dem so genannten E-procurement, also der Beschaffung über das Internet, sollen Ersatzteile, Instandhaltung und andere Güter und Dienstleistungen eingekauft werden.

Ob die Zulieferindustrie wie versprochen ebenfalls davon profitieren wird, oder eher noch strengeren Richtlinien und engeren Preisspielräumen ausgesetzt wird, dürfte bei der Entscheidung der Kartellbehörden eine gewichtige Rolle spielen.

Einzig die Flugzeuge selbst und die Treibstoffe sollen nicht über Aeroexchange beschafft werden. Die Website soll in den nächsten Monaten operativ werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-5%) 9,49€
  2. 27,49€
  3. 4,69€

Folgen Sie uns
       


Macbook Air (2020) - Test

Endlich streicht Apple die fehlerhafte Butterfly auch beim Macbook Air. Im Test sind allerdings einige andere Mängel noch vorhanden.

Macbook Air (2020) - Test Video aufrufen
Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test: Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen
Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test
Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen

Die Airpods Pro haben neue Maßstäbe bei Bluetooth-Hörstöpseln gesetzt. Sennheiser und Huawei ziehen mit True Wireless In-Ears mit ANC nach, ohne eine Antwort auf die besonderen Vorzüge des Apple-Produkts zu haben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Googles Bluetooth-Hörstöpsel Pixel Buds 2 mit Echtzeitübersetzung kosten 200 Euro
  2. Bluetooth-Hörstöpsel Google will Klangprobleme beseitigen, Microsoft nicht
  3. Bluetooth-Hörstöpsel Aldi bringt Airpods-Konkurrenz für 25 Euro

Staupilot: Wie deutsche Hersteller beim autonomen Fahren rumeiern
Staupilot
Wie deutsche Hersteller beim autonomen Fahren rumeiern

Vom kommenden Jahr an dürfen erstmals selbstfahrende Autos in Deutschland unterwegs sein. Doch kein Hersteller verspricht ein konkretes Produkt.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Hochautomatisiertes Fahren UN beschließt Vorgaben für Staupiloten
  2. Auto BMW und Daimler beenden Kooperation zum autonomen Fahren
  3. Autonomes Fahren Entwickler baut selbstfahrendes Auto für GTA V

Alloy Elite 2 im Test: Voll programmierbare Tastatur mit Weihnachtsbaumbeleuchtung
Alloy Elite 2 im Test
Voll programmierbare Tastatur mit Weihnachtsbaumbeleuchtung

HyperX verbaut in seiner neuen Gaming-Tastatur erstmals eigene Schalter und lässt der RGB-Beleuchtung sehr viel Raum. Die Verarbeitungsqualität ist hoch, der Preis angemessen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Ergonomische Tastatur im Test Logitech erfüllt auch kleine Wünsche
  2. Keyboardio Atreus Programmierbare ergonomische Mini-Tastatur für unterwegs
  3. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches

    •  /