Abo
  • Services:
Anzeige

Forschungsministerin Bulmahn ruft zur ICANN-Wahl auf

IT-Community soll Kandidaten für das Board of Directors benennen

Bundesforschungsministerin Edelgard Bulmahn hat einen E-Mail-Rundbrief an alle Großforschungseinrichtungen und IT-Forschungseinrichtungen geschickt, mit der Bitte, sich möglichst breit an der Wahl einer Internet-Regierung zu beteiligen. Zudem spricht sich die Ministerin für einen deutschen Kandidaten für die ICANN-Wahl aus.

Anzeige

Edelgard Bulmahn
Edelgard Bulmahn
Zur Zeit treten weltweit die Vorbereitungen zur Wahl der "Internet Regierung" - der Internet Cooperation for Assigned Names and Numbers (ICANN) - in ihre entscheidende Phase. Bis Ende Juli besteht noch die Möglichkeit, sich als Teilnehmer oder Teilnehmerin für die weltweiten Wahlen des ICANN Board of Direktors registrieren zu lassen. Damit hätten die Internet-Nutzerinnen und -Nutzer Gelegenheit, auf die neue Besetzung des ICANN-Direktoriums - des obersten Organs der ICANN - Einfluss zu nehmen. Erstmals würden fünf Direktoren direkt und weltweit nach Regionen gewählt, wobei jede der fünf geographischen Regionen - Afrika, Asien/Pazifik, Europa, Lateinamerika, Karibik und Nordamerika - einen Direktor wählt.

In ihrer E-Mail bittet Bulmahn darum die Großforschungseinrichtungen und IT-Forschungseinrichtungen, ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für das Thema zu sensibilisieren und zur Teilnahme aufzufordern. Denn so Bulmahn: "Trotz einiger begrüßungswerter privater Initiativen ist der Bekanntheitsgrad der ICANN-Wahl noch zu gering und die zu erwartende Beteiligung in Europa noch unbefriedigend." Deshalb will sie jede Surferin und jeden Surfer ermuntern, sich an der Wahl des ICANN-Direktoriums zu beteiligen.

Darüber hinaus erklärte Bulmahn, dass ihrer Meinung nach auch die deutsche IT-Community eine Kandidatin oder einen Kandidaten ans ICANN benennen sollte, damit Europa mit einer qualifizierten Expertin oder Experten in dieser für die weitere Entwicklung des Internet wichtigen internationalen Organisationen vertreten sei. Die Möglichkeit der (Selbst-)Nominierung bestünde noch bis zum 14. August 2000. Um an der Wahl teilzunehmen, wurde als letzter Termin für eine Neuanmeldung derzeit der 31. Juli 2000 festgelegt. Wahlberechtigt ist jeder, der über 16 Jahre alt ist, eine gültige E-Mail-Adresse besitzt und eine Postadresse hat.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. Diehl Aerospace GmbH, Frankfurt am Main
  2. Deutsche Post DHL Group, Köln
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. Seitenbau GmbH, Konstanz


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. ab 59,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 25,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  2. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  3. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

  4. Adblock Plus

    OLG München erklärt Werbeblocker für zulässig

  5. Streaming

    Netflix plant 7 Milliarden US-Dollar für eigenen Content ein

  6. Coffee Lake

    Core i3 als Quadcores und Core i5 als Hexacores

  7. Starcraft Remastered im Test

    Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998

  8. KB4034658

    Anniversary-Update-Update macht Probleme mit WSUS

  9. Container

    Githubs Kubernetes-Cluster überlebt regelmäßige Kernel-Panic

  10. Radeon RX Vega

    Mining-Treiber steigert MH/s deutlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100
  2. Grafikkarte Radeon RX Vega 64 kostet 500 US-Dollar
  3. Grafikkarte Erste Tests der Radeon Vega FE durchwachsen

  1. Re: Na, geht doch

    2ge | 02:56

  2. ist doch logisch

    bernstein | 02:24

  3. Re: Deutschland auch ?

    tribal-sunrise | 02:18

  4. Re: "deutlich"

    SzSch | 02:17

  5. Re: Ich habe da immer so ein dummes Gefühl

    Sharra | 02:04


  1. 17:02

  2. 15:55

  3. 15:41

  4. 15:16

  5. 14:57

  6. 14:40

  7. 14:26

  8. 13:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel