• IT-Karriere:
  • Services:

Terminus - Unspektakuläre Weltraumschlacht

Screenshot #4
Screenshot #4
Die Schiffe und das All selbst bieten grafisch nichts Neues. Sie wirken stellenweise etwas lieblos und zeichnen sich fast alle durch einen Klötzchenlook aus. Wurde hier zum Schutz der Spielbarkeit vor allem im Multiplayer-Modus mit Details gespart? Auch die grafischen Effekte der Explosionen und Geschosse wirken eher altbacken. Da bieten das schon wesentlich ältere "Wing Commander 5" und auch "X" mehr. Der Sound passt da so weit ins Bild, dass es nur wenig Sprachausgabe gibt und die Reise durch die Tore auf Grund der dabei ablaufenden Krachorgie ein wenig nervt.

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Erlangen, Oberschleißheim bei München
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth

Screenshot #5
Screenshot #5
Was "Terminus" besonders auszeichnet ist der Multiplayermodus. Wer will, spielt die Story zusammen mit ein paar Freunden durch, oder sucht sich einen Gameserver im Internet. Dabei bietet das Spiel die Möglichkeit des Abspeicherns der Sitzung. Der Server ist dabei die kontrollierende Instanz. Wichtig und gut, denn an einem Nachmittag spielt man es nicht durch. Im Multiplayermodus gibt es keine Einschränkungen gegenüber dem Singleplayermode. Auch ist die Mitspielerzahl scheinbar nach oben offen, was bei einem entsprechend ausgelegten Server reizvollen Netzwerkbetrieb möglich macht.

Fazit:
"Terminus" ist ein wenig ein Fest der verpassten Gelegenheiten. Die Grafik ist eher bieder, der Sound dröge und die Story wird trocken in Textbildschirmen erzählt. Dem Singleplayer wird hier nicht viel geboten. Dabei sind in Form des umfangreichen Handelssystem und einigen anderen Features wie des sehr übersichtlichen Navigationssystems durchaus ausgereifte Ideen vorhanden. Der Multiplayermodus ist dafür verantwortlich, dass "Terminus" nicht ganz in der Belanglosigkeit versinkt. Seine Möglichkeiten bieten reizvolle Spielenachmittage. [Von Frederic Daguenet]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Terminus - Unspektakuläre Weltraumschlacht
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Wireless Controller Robot White für 59,99€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Xbox Series X und S - Fazit

Im Video zum Test der Xbox Series X und S zeigt Golem.de die Hardware und das Dashboard der Konsolen von Microsoft.

Xbox Series X und S - Fazit Video aufrufen
Moodle: Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang
Moodle
Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang

Eine übermäßig große Datenbank und schlecht optimierte Abfragen in Moodle führten zu Ausfällen in der Online-Lernsoftware.
Eine Recherche von Hanno Böck


    Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
    Star Wars und Star Trek
    Was The Mandalorian besser macht als Discovery

    Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
    Ein IMHO von Tobias Költzsch

    1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
    2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
    3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

    Neue Fire-TV-Oberfläche im Test: Noch mehr Nachteile für Prime-Video-Kunden
    Neue Fire-TV-Oberfläche im Test
    Noch mehr Nachteile für Prime-Video-Kunden

    Eigentlich wollte Amazon die Oberfläche von Fire-TV-Geräten verbessern - das ist gründlich misslungen.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Media Markt und Saturn Erster Smart-TV der Ok-Eigenmarke mit Fire-TV-Oberfläche
    2. Amazon Fire TV Cube wechselt TV-Programm auf Zuruf

      •  /