Abo
  • Services:

Terminus - Unspektakuläre Weltraumschlacht

Screenshot #2
Screenshot #2
Die militärische Laufbahn lässt sich schnell beschreiben. Man fliegt eine von sechs verschiedenen Missionstypen, die man sich aus einer Anzahl zur Verfügung stehender Missionen aussucht. Zu jeder Mission gibt es ein kurzes Briefing, das auch das eigene Schiff festlegt, danach kann sofort gestartet werden. Wer mehr Abwechslung möchte, sollte sich z.B. als Händler versuchen. Dieser kann neben dem normalen Warenhandel zwischen den einzelnen Stationen auch noch Aufträge für das Militär übernehmen oder sich als Kopfgeldjäger versuchen. Außerdem kann der Händler sich sein Schiff frei aussuchen und im Rahmen seiner finanziellen Möglichkeiten ausrüsten.

Stellenmarkt
  1. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  2. Haufe Group, Freiburg

Für die Händlerkarriere bietet "Terminus" etwas, was man bei den Konkurrenzprodukten vergeblich sucht: In einem Informationssystem kann man sich über sämtliche Einkaufs- und Verkaufspreise und die vorhandenen Stückzahlen informieren und so seine Handelsroute planen. Allerdings hat die Sache einen Haken: Da das Spiel immer in Echtzeit läuft, kann ein ausgeschautes Riesengeschäft bei der Ankunft zum Flop werden, weil kurz vorher ein dicker Frachter genau die gleiche Ware geliefert hat und der Preis zusammengebrochen ist.

Screenshot #3
Screenshot #3
Endlich im Cockpit angelangt finden sich ehemalige Wing-Commander-Piloten mit den Instrumenten schnell zurecht. Der in diesem Genre übliche Scanner mit seinen Höhenbalken wird von zwei Multifunktionsanzeigen umrahmt. Allerdings scheint es sich bei diesem Scanner um ein sehr rückständiges Modell zu handeln. Während man in jedem anderen Game durch eine entsprechende Farbe deutlich darauf hingewiesen wird, wer einem ans Leder will, muss man bei "Terminus" raten, wer nun der Angreifer ist. Farblich unterschieden werden nämlich nur die verschiedenen Zugehörigkeiten.

Die Steuerung ist etwas gewöhnungsbedürftig und eher physikalisch real. So kann bei hoher Beschleunigung nicht einfach gekurvt, sondern muss entsprechend in die andere Richtung beschleunigt werden. Nur bei geringen Geschwindigkeiten ist ein eher direktes Navigieren möglich.

 Terminus - Unspektakuläre WeltraumschlachtTerminus - Unspektakuläre Weltraumschlacht 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-57%) 12,99€
  3. 16,99€

Folgen Sie uns
       


Im Wind flatterndes AMOLED angesehen (Display Week)

Auf der Display Week 2018 in Los Angeles zeigt der chinesische Hersteller BOE ein im Wind flatterndes AMOLED.

Im Wind flatterndes AMOLED angesehen (Display Week) Video aufrufen
Gemini PDA im Test: 2004 ist nicht 2018
Gemini PDA im Test
2004 ist nicht 2018

Knapp über ein Jahr nach der erfolgreichen Finanzierung hat das Startup Planet Computers mit der Auslieferung seines Gemini PDA begonnen. Die Tastatur ist gewöhnungsbedürftig, längere Texte lassen sich aber mit Geduld durchaus damit tippen. Die Frage ist: Brauchen wir heute noch einen PDA?
Ein Test von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. Atom Wasserfestes Mini-Smartphone binnen einer Minute finanziert
  2. Librem 5 Freies Linux-Smartphone wird größer und kantig
  3. Smartphone-Verkäufe Xiaomi erobert Platz vier hinter Huawei, Apple und Samsung

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
    K-Byte
    Byton fährt ein irres Tempo

    Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse
    2. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
    3. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor

      •  /