Abo
  • Services:

SinnerSchrader will digitale Vertriebskanäle integrieren

Plattform-Strategie von SinnerSchrader

Online-Shops im Fernsehen, Datenbankanfragen über das Telefon oder Live-Auktionen im Handy will der E-Commerce-Dienstleister SinnerSchrader verknüpfen und so alle digitalen Vertriebskanäle in ein System integrieren. Die auf den offenen Industriestandards Java und XML basierende Software "Unified Commerce" bietet die Anbindung von E-Commerce-Lösungen an Internet und WAP, automatisierte Call-Center (Datenbankanfragen per Spracherkennung), WebTV sowie "Point-of-Sales"-Terminals.

Artikel veröffentlicht am ,

SinnerSchrader adressiert mit "Unified Commerce" insbesondere Unternehmen der Old Economy, die ihre Off- und Online-Vertriebswege erstmals effizient zusammenführen könnten, so das Unternehmen. Als erste Kunden konnte SinnerSchrader den Autovermieter Europcar gewinnen. Auch die Blume2000 New Media, an der SinnerSchrader eine Minderheitsbeteiligung hält, werde ihren Blumenvertrieb mit dieser Technologie ausstatten.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

SinnerSchrader hofft, in Zukunft jedes zweite seiner Kundenprojekte über die "Unified Commerce Plattform" aufzubauen.

"Unsere Multi-Channel-Strategie richtet sich vor allem an Unternehmen aus der Old Economy. Sie können bestehende Vertriebswege und E-Commerce-Engagements intelligent vernetzen. Damit führen wir internetbasierte Vertriebslösungen erstmals zu einem echten Massenmarkt", erläutert Matthias Schrader, CEO der SinnerSchrader Aktiengesellschaft, die Aussichten der Technologie.

Die neue Plattform unterscheidet nach dem Baukastenprinzip zwischen der Aufbereitung und Darstellung von Inhalten. Statt für jeden Kanal eigene Lösungen zu entwickeln, baut SinnerSchrader nur noch ein zentrales System auf, das flexibel mit verschiedenen digitalen Vertriebswegen gekoppelt wird. Dieses Verfahren reduziere die Entwicklungskosten und den Zeitaufwand erheblich, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)

Folgen Sie uns
       


Command and Conquer (1995) - Golem retro_

Grünes Gold, Kane und - jedenfalls in Deutschland - Cyborgs statt Soldaten stehen im Mittelpunkt aller Nostalgie für Command & Conquer.

Command and Conquer (1995) - Golem retro_ Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
  3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

    •  /