SETI accelerator macht Außerirdischen Beine (update)

PCI-Board mit bis zu 6 Prozessoren sucht nach außerirdischen Lebensformen

Das Unternehmen "KrasnoConv solutions" aus Krasnokutovka in der Ukraine bietet eine PCI-Karte an, mit der sich die Berechnungen für das Projekt SETI@Home beschleunigen lassen. Die Zusatzkarte ist mit bis zu sechs Prozessoren ausgestattet und bringt ein abgespecktes Linux sowie die SETI@Home-Software auf einem Flash-RAM mit.

Artikel veröffentlicht am ,

Multiprozessor-Board CA-06
Multiprozessor-Board CA-06
Das Board soll in der Lage sein, je Prozessor eine SETI@Home "Work Unit" (WU) in etwa 15 Stunden berechnen zu können, ohne die System-CPU zu belasten. Die dabei eingesetzten Prozessoren entstammen laut Hersteller dem militärischen Bereich und werden eigentlich für Vektorberechnungen im Terrain Following Radar (TFR) der PR-964 Cruise Missile (NATO Codename SAMOWAR) eingesetzt.

Stellenmarkt
  1. Prozess- und Qualitätsmanager (m/w/d) Digitalisierung Energiewirtschaft
    Mainova AG, Frankfurt am Main
  2. Planer Steuerungstechnik (m/w/d) Montage im BMW Werk
    experts, Leipzig
Detailsuche

Die Prozessoren kommen mit 32 MB integriertem Speicher und laufen mit 6,5facher Taktfrequenz des PCI-Bus, also im Normalfall mit etwa 214,5 MHz.

Im Angebot hat KrasnoConv solutions das Single-Prozessor-Board CA-01 für 89,- US-Dollar sowie das Muliprozessor-Board CA-06, das bis zu sechs Prozessoren fasst und mit einem Prozessor für 129,- US-Dollar zu haben ist. Jeder weitere Prozessor kostet 69,- US-Dollar.

Kommentar:
So abgedreht sich die Idee anhört, die SETI@Home-Berechnungen zu beschleunigen, so sicher wird sich der ein oder andere Abnehmer finden, sofern KrasnoConv nicht nur ein guter Scherz ist. Wer aber hofft, mit dem Board in der Team-Wertung von SETI@Home nach ganz oben zu kommen, wird wohl einige Boards verbauen müssen. Auf Platz 1 liegt hier nämlich derzeit SGI mit 2.238.463 WUs, gefolgt von Sun und Compaq. Selbst "The Knights Who Say Ni!" sollten mit 669.673 WUs und Platz neun deutlich außer Reichweite liegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Open Source
"Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden"

Die E-Mail eines großen Konzerns an den Entwickler von Curl zeigt wohl eher aus Versehen, wie problematisch das Verhältnis vieler Firmen zu Open-Source-Software ist.

Open Source: Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden
Artikel
  1. Electronic Arts: Respawn kündigt drei Star-Wars-Spiele an
    Electronic Arts
    Respawn kündigt drei Star-Wars-Spiele an

    Ein Ego-Shooter, ein Strategiespiel und Jedi Fallen Order 2: Das Entwicklerstudio Respawn arbeitet an drei Spielen auf Basis von Star Wars.

  2. Konsumenten-Studie: Elektroauto-Interesse steigt und hängt vom Strompreis ab
    Konsumenten-Studie
    Elektroauto-Interesse steigt und hängt vom Strompreis ab

    Die hohen Benzinkosten geben dem Interesse an der Elektromobilität Aufwind, so eine Studie. Allerdings werden utopisch hohe Reichweiten gefordert.

  3. Elektro-Pick-up: Neuer Tesla-Cybertruck-Prototyp gefilmt
    Elektro-Pick-up
    Neuer Tesla-Cybertruck-Prototyp gefilmt

    In einem Video wird ein neuer Cybertruck-Prototyp von Tesla im Detail gezeigt. Es stammt vermutlich aus der Gigafactory in Texas.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Palit RTX 3080 12GB 1.548,96€ • Acer Curved Gaming-Monitor 27" 259€ • Corsair 16GB DDR4-4000 111,21€ • MindStar (u.a. 8GB DDR5-4800 89€) • 10% auf Gaming bei Ebay (u. a. Gigabyte 34" Curved UWQHD 144Hz 429,30€) • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ • 4 Blu-rays für 22€ [Werbung]
    •  /