NVidias amerikanische PR-Abteilung erregt die Gemüter

Nachdem Riva 3D sich einmal öffentlich über NVidia beschwert hatte, folgten die anfangs erwähnten Websites und haben einen Sturm der Entrüstung auf den Grafikchip-Hersteller losgelassen. Wie NVidia mit dem entstehenden Imageschaden umgehen wird, ist noch nicht absehbar.

Kommentar:
Webzines sehen sich oft in der Position, dass sie die Erwartung ihrer Nutzer nach schneller und unbeeinflusster Information befriedigen müssen - vor allem Hardware- und Spiele-Sites haben es schwer, da sie mitunter von den Herstellern abhängig sind, deren Produkte sie testen wollen. Allerdings muss hier jeder selbst entscheiden, wie weit er dabei gehen will und ob er sich auf Grund eines Produkttests zur Werbe-Fansite abstempeln lassen will und wenn ja, wie weit er dabei objektiv bleiben kann.
Der Hersteller sitzt am längeren Hebel und hat natürlich das Recht zu entscheiden, wen er wie und wann unterstützt - allerdings sollte er es tunlichst lassen, dabei Zwänge auszuüben, die in den Inhalt einer Website eingreifen, im gut funktionierenden Kommunikations-, Gerüchte- und Marketingnetz des Internets kann so etwas schnell nach hinten losgehen, wie der beschriebene Fall eindrucksvoll belegt.
Als Abschluss sei mir noch erlaubt zu sagen, dass gerade der Grafikkartenmarkt mit immer kindischer erscheinenden Marketingmethoden zu glänzen mag, wie das Zitat aus der genannten 3dfx-Pressemitteilung eindrucksvoll belegt. Traurige Stilblüten eines harten Markt- und Verdrängungswettbewerbs...

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 NVidias amerikanische PR-Abteilung erregt die Gemüter
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk und Manchester United
Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche

Wenn Musk twittert, zittern die Anleger und nun auch Fußball-Fans. Wie sich der Milliardär endgültig ins Abseits bewegt und wie die Öffentlichkeit damit umgehen sollte.
Ein IMHO von Lennart Mühlenmeier

Elon Musk und Manchester United: Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche
Artikel
  1. Wheelhome Vikenze III-e: Winziges elektrisches Wohnmobil mit Solardach
    Wheelhome Vikenze III-e
    Winziges elektrisches Wohnmobil mit Solardach

    Wheelhome hat mit dem Vikenze III-e ein elektrisches Wohnmobil für ein bis zwei Personen vorgestellt, das sich selbst dank Solarzellen mit Strom versorgt.

  2. Urteil: Tesla darf den Autopilot weiterhin so nennen
    Urteil
    Tesla darf den Autopilot weiterhin so nennen

    Das Assistenzsystem-Paket von Tesla darf weiterhin als Autopilot bezeichnet werden. Der Versuch, dies Tesla zu verbieten, blieb vor Gericht erfolglos.

  3. Post-Quanten-Kryptografie: Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer
    Post-Quanten-Kryptografie
    Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer

    Die US-Behörde NIST standardisiert neue Public-Key-Algorithmen - um vor zukünftigen Quantencomputern sicher zu sein.
    Eine Analyse von Hanno Böck

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar bei Amazon & Co. • MSI Geburtstags-Rabatte • Neuer Saturn-Flyer • Game of Thrones reduziert • MindStar (MSI RTX 3070 599€) • Günstig wie nie: MSI 32" WHD 175 Hz 549€, Zotac RTX 3080 12GB 829€, Samsung SSD 1TB/2TB (PS5) 111€/199,99€ • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /