• IT-Karriere:
  • Services:

NVidias amerikanische PR-Abteilung erregt die Gemüter

Mittlerweile scheint die ganze Angelegenheit zum PR-Desaster für NVidia zu werden, da das Geschehene in mehr oder weniger stark gekürzter und zum Teil auch persönlich gefärbt auf verschiedensten Websites kommentiert und diskutiert wird. Selbst Websites wie Slashdot.org, ein stark frequentierter prominenter Anlaufpunkt für Linux-Fans, Programmierer und interessierte Computernutzer, beschäftigen sich - neben zahlreichen anderen Websites - mit der Angelegenheit. Neben Diskussionen um die Unabhängigkeit und Glaubwürdigkeit von gesponserten Hardware-Fansites geht es vor allem auch um ethische Fragen, z.B. ab wann PR-Arbeit zu Gängelung wird - ein Thema, das kein neues ist.

Stellenmarkt
  1. ARYZTA, Berlin
  2. KKH Kaufmännische Krankenkasse, Hannover

Der Auslöser für die Aufmerksamkeit, die NVidias PR-Abteilung derzeit ungewollt erfährt, ist ironischerweise die PR-Abteilung von 3dfx: Kurz nachdem die NVidia-Fanseite Riva 3D ihren Test einer 3dfx Voodoo 5 5500 mit positiven Bemerkungen über das Anti-Aliasing-Feature der Karte veröffentlicht hat, vermerkte 3dfx in einer Pressemitteilung vom 7. Juni das Folgende: "In einer schockierenden Offenbarung haben sogar Mitglieder von NVidia-gesponsorten Fansites, die notorisch kritisch gegenüber 3dfx und extrem voreingenommen [im positiven Sinne, Anmk. d. Red.] in Bezug auf NVidia-Produkte sind, Loblieder auf Voodoo5 5500 AGP gesungen."

Daraufhin bekam Ross Voorhees, einer der beiden Betreiber von Riva 3D, einen Anruf von einem NVidia-Sprecher, der um Klärung bat und starkes Interesse daran zeigte, dass der Testbericht über das Konkurrenzprodukt aus dem Netz genommen wird. Voorhees fühlte sich dadurch offenbar bedroht und richtete einen offenen Brief an NVidia, in dem er sich bestürzt darüber äußerte, dass man ihm die Unterstützung versagen würde, wenn er den Wünsche nicht nachkommen würde. Kurze Zeit später verwandelte sich der offen anklagende Brief in ein Versöhnungsschreiben von Voorhees an NVidia und dessen US-Pressesprecher Derek Perez, da es sich nur um ein Missverständnis gehandelt habe. Allerdings hat das dem zuvor mit Lob über seinen Mut und seine Glaubwürdigkeit überschütteten Voorhees einige sehr kritische Stimmen eingebracht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 NVidias amerikanische PR-Abteilung erregt die GemüterNVidias amerikanische PR-Abteilung erregt die Gemüter 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X für 359€, Ryzen 7 5800X für 489€)
  2. (u. a. Asus Dual GeForce RTX 3060 Ti für 629€)

Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S21 und S21 Plus vorgestellt

Die beiden Grundmodelle von Samsungs Galaxy-S21-Serie kommen ohne abgerundete Displays und mit bekannten Kameras.

Samsung Galaxy S21 und S21 Plus vorgestellt Video aufrufen
    •  /