Abo
  • Services:
Anzeige

Spieletest: Dark Reign 2 - Futuristische Strategieschlacht

Fortsetzung des populären Strategie-Hits

Die Beliebtheit von Strategiespielen in dreidimensionalen Welten ist ungebrochen. Activision und die kalifornischen Entwickler von Pandemic Studios konnten schon mit Battlezone 2 Erfahrungen auf dem Gebiet sammeln und bringen nun mit Dark Reign 2 eine weitere sehr vielversprechende Fortsetzung auf den Markt.

Anzeige

Dark Reign 2
Dark Reign 2
Die Zukunft der Menschheit im 26. Jahrhundert sieht düster aus. Die Weltregierung ist korrupt, die Jupiter-Vollzugsbehörde oder kurz JVB, einst für den Transport von Verbrechern zum Jupiter gegründet, ist zur allmächtigen Armee mutiert und die Bevölkerung ist durch einen atomaren Unfall globalen Ausmaßes dezimiert. Nur wenige Millionen gesetzestreue Bürger wohnen in den sicheren Kuppelstädten, doch die meisten Menschen wollen sich nicht dem Joch der JVB unterstellen. Somit steht auch in Dark Reign 2 der Konflikt zwischen den Sprawlern, die außerhalb der Kuppel leben, und den angeblich besseren Menschen im Mittelpunkt.

Screenshot #1
Screenshot #1
Trotz der Erweiterung um die dritte Dimension soll hier kein neues Genre entstehen. Dark Reign 2 enthält alle typischen Bestandteile der Echtzeit-Strategie. Zwei Parteien kämpfen ums Überleben und müssen dafür diverse Missionen erfüllen. Die Schauplätze sind dabei ebenso abwechslungsreich wie die Einsatzbefehle, die bei bestimmten Ereignissen durch kurze Zwischensequenzen in Spielgrafik ständig erweitert werden. Um die Ziele zu erreichen, muss fast immer eine Basis aufgebaut und der Rohstoff Taelon abgebaut und raffiniert werden. Die so gewonnenen Ressourcen werden unter anderem für Upgrades der überschaubaren Gebäude genutzt, wodurch immer fortschrittlichere Einheiten produziert werden können.

Alle Einheiten zu Lande, Wasser und in der Luft sind gut in Feuerkraft und Panzerung aufeinander abgestimmt, so dass es keine ultimative Waffe gibt. Zu jeder Einheit gibt es ein Gegenstück, das gehörig Paroli zu bieten hat. Daher ist es selbst im einfachsten Schwierigkeitsgrad erforderlich, mit einer guten Taktik an den Gegner heranzutreten, da nie genug Material zur Verfügung steht, um mit der Brechstange vorzugehen. Dafür gibt es aber unter anderem Spione, die im Gewand des Gegners dessen Basis infiltrieren.

Spieletest: Dark Reign 2 - Futuristische Strategieschlacht 

eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  2. Lidl Digital, Leingarten
  3. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg
  4. CodeWrights GmbH, Karlsruhe


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 237,90€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       

  1. Nach Einbruchsversuch

    Zehntausende Haushalte in Berlin ohne Telefon und Internet

  2. US-Gerichtsurteil

    Einbetten von Tweets kann Urheberrecht verletzen

  3. Anklage in USA erhoben

    So sollen russische Trollfabriken Trump unterstützt haben

  4. Gerichtsurteil

    Facebook drohen in Belgien bis zu 100 Millionen Euro Strafe

  5. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  6. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  7. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  8. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  9. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  10. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  2. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet
  3. Pinnacle Ridge Asus aktualisiert Mainboard für Ryzen 2000

Dorothee Bär: Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
Dorothee Bär
Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
  1. FTTH/B Glasfaser wird in Deutschland besser nachgefragt
  2. Koalitionsvertrag fertig "Glasfaser möglichst direkt bis zum Haus"
  3. Glasfaser Telekom weitet FTTH-Pilotprojekt auf vier Orte aus

  1. Re: Geht doch auch mit alter Hardware...

    gehtjanx | 04:56

  2. Re: Hatte Hillary nicht mehr Stimmen bekommen?

    SJ | 04:42

  3. Re: Sind die dann genau so überteuert und...

    bombinho | 04:35

  4. Re: Redundanz

    bombinho | 04:17

  5. Re: Wie immer war alles nur ein "Versehen"

    Sarkastius | 04:12


  1. 21:36

  2. 16:50

  3. 14:55

  4. 11:55

  5. 19:40

  6. 14:41

  7. 13:45

  8. 13:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel