Abo
  • Services:

Berliner Schulen werden vernetzt

Berliner Schulnetz - erstes landesweite Computernetzwerk für Schulen

DeTeCSM, der IT-Dienstleister der Deutschen Telekom, betreibt für Berlin das erste landesweite Computernetzwerk für Schulen in Deutschland. Das "Berliner Schulnetz" ermöglicht den teilnehmenden Schulen die Nutzung eines eigenen Intranet. Die Schulen sind dabei untereinander und mit dem Internet über ein leistungsfähiges Netz verbunden.

Artikel veröffentlicht am ,

Neben dem direkten Zugang über das eigene Intranet können sich kleinere Client-Installationen auch über Remote-Acces-Dienste oder übers Internet auf die Bildungsserverplattform und das Intranet einwählen. Das ist insbesondere wichtig, um Schulen mit kleinerem Budget und mobilen Arbeitsplatzsystemen den Zugriff zu ermöglichen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim, deutschlandweit
  2. Dataport, verschiedene Standorte (Home-Office)

Mittlerweile sind bereits über 70 Berliner Schulen im Intranet zusammengeführt, weitere Installationen sind für dieses Jahr geplant.

Das "Berliner Schulnetz" ist Teil der Internet-Offensive der Deutschen Telekom, mit der bis zum Jahr 2001 allen rund 44.000 staatlich anerkannten Schulen in Deutschland der Zugang zum Internet eröffnet werden soll. Dazu stellt die Telekom dauerhaft kostenfrei T-Online-Zugänge via T-ISDN-Anschluss, zukünftig auch via T-ISDN-dsl-Anschluss, zur Verfügung - die Schulen zahlen dauerhaft weder Grundgebühren noch haben sie Kosten für die Nutzung von T-Online.

Die Initiative läuft auch während der anstehenden Sommerferien weiter. Das heißt für die Schulen: Sie können weiterhin Aufträge abgeben, die kontinuierlich bearbeitet und ausgeführt werden. Auch Schulen, die bereits einen ISDN-Anschluss haben, können das Angebot nutzen. Die Auftragsunterlagen für einen kostenlosen Internet-Zugang können bei der Telekom Hotline Telefon 0800 - 3305211 angefordert werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 216,50€
  2. und bis zu 25€ Steam-Gutschein gratis erhalten

Folgen Sie uns
       


LG Watch W7 - Fazit

LG kombiniert bei seiner Watch W7 ein Display mit analogen Zeigern - eigentlich eine gute Idee, Nutzer müssen dafür aber auf zahlreiche Funktionen verzichten.

LG Watch W7 - Fazit Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
    Mac Mini mit eGPU im Test
    Externe Grafik macht den Mini zum Pro

    Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
    2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
    3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
    Tesla
    Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

    Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
    2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
    3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

      •  /