• IT-Karriere:
  • Services:

Focus Digital wächst um 64 Prozent

Werbeerlöse gegenüber Vorjahr mehr als verdoppelt

Die Focus Digital AG, seit dem 13. Juli 2000 am Neuen Markt notiert, schließt das erste Halbjahr des Geschäftsjahres 2000 mit einem Verlust von 2,3 Millionen DM ab. Der Umsatz lag bei 12,4 Millionen DM.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Werbeerlöse haben sich von 3,9 Millionen DM im 1. Halbjahr 1999 auf 8,2 Millionen DM im Vergleichszeitraum des laufenden Geschäftsjahres mehr als verdoppelt - ein Plus von 109 Prozent.

Stellenmarkt
  1. Curalie GmbH, Berlin
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Die Gesamterlöse lagen im ersten Halbjahr 2000 bei 12,4 Millionen DM. Das entspricht einem Anstieg von 64 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum, 7,6 Millionen DM.

Das Unternehmen weist in der Halbjahresrechnung einen Verlust aus. Der EBIT (Erträge vor Zinsen und Steuern) liegt bei etwa -2,3 Millionen DM. Nachdem Focus Digital für das Jahr 1999 noch einen positiven EBIT von 1,0 Millionen DM erwirtschaftete, sei der negative EBIT im 1. Halbjahr 2000, ohne Kosten des Börsengangs, vor allem auf den erheblichen Ressourcenausbau bei der Gewinnung hochqualifizierten Personals zurückzuführen, heißt es. Hinzu komme die Entwicklung von Netguide.

Der Personalbestand erhöhte sich im 1. Halbjahr 2000 überplanmäßig von 70 (Jahresende 1999) auf 129 Mitarbeiter (1. Juli 2000).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X 511,91€)

Folgen Sie uns
       


Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.

Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks Video aufrufen
    •  /