Unternehmensberatung Roland Berger beteiligt sich an bmp AG

Beteiligung an Venture-Capitalist

Roland Berger & Partner haben sich mit zehn Prozent an der bmp AG, einem Finanzierer von Frühphasen-Risikokapital, beteiligt. Entsprechend der aktuellen Marktkapitalisierung der bmp AG beträgt das Investitionsvolumen etwa 60 Millionen DM.

Artikel veröffentlicht am ,

Roland Berger wird Aufsichtsratsvorsitzender der in Berlin ansässigen Gesellschaft. Von dieser strategischen Allianz versprechen sich Roland Berger & Partner noch intensivere Kontakte mit der Internet-Gründerszene, aber auch einen starken Schub für ihr "Consulting for Equity"-Geschäft.

Inhalt:
  1. Unternehmensberatung Roland Berger beteiligt sich an bmp AG
  2. Unternehmensberatung Roland Berger beteiligt sich an bmp AG

Die bmp AG wird die Anteile kaufen, die Roland Berger & Partner im Zuge von Consulting for Equity erhalten. An der späteren Wertsteigerung der Anteile partizipiert die Beratung über ihre Beteiligung an der bmp und an deren Portfolio.

Derzeit beschäftigt die bmp AG 108 Mitarbeiter und hält 62 Beteiligungen an Unternehmen in den Bereichen E-Business (Medien, Software, Telekommunikation) und Biotechnologie. Zudem sei die Aussicht auf Projekte in der Start-up-Szene attraktiv für junge Berater, auch ein gegenseitiger Personalaustausch auf Zeit sei vorgesehen. Die bmp AG ihrerseits erhoffe sich großen Nutzen vom gegenseitigen Wissensaustausch und der Nutzung des weltweiten Roland-Berger-Netzwerks für ihre internationale Expansion sowie für die Entwicklung, Wertsteigerung und Veräußerung ihrer Beteiligungen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Unternehmensberatung Roland Berger beteiligt sich an bmp AG 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Open Source
"Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden"

Die E-Mail eines großen Konzerns an den Entwickler von Curl zeigt wohl eher aus Versehen, wie problematisch das Verhältnis vieler Firmen zu Open-Source-Software ist.

Open Source: Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden
Artikel
  1. Electronic Arts: Respawn kündigt drei Star-Wars-Spiele an
    Electronic Arts
    Respawn kündigt drei Star-Wars-Spiele an

    Ein Ego-Shooter, ein Strategiespiel und Jedi Fallen Order 2: Das Entwicklerstudio Respawn arbeitet an drei Spielen auf Basis von Star Wars.

  2. Konsumenten-Studie: Elektroauto-Interesse steigt und hängt vom Strompreis ab
    Konsumenten-Studie
    Elektroauto-Interesse steigt und hängt vom Strompreis ab

    Die hohen Benzinkosten geben dem Interesse an der Elektromobilität Aufwind, so eine Studie. Allerdings werden utopisch hohe Reichweiten gefordert.

  3. Elektro-Pick-up: Neuer Tesla-Cybertruck-Prototyp gefilmt
    Elektro-Pick-up
    Neuer Tesla-Cybertruck-Prototyp gefilmt

    In einem Video wird ein neuer Cybertruck-Prototyp von Tesla im Detail gezeigt. Es stammt vermutlich aus der Gigafactory in Texas.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Palit RTX 3080 12GB 1.548,96€ • Acer Curved Gaming-Monitor 27" 259€ • Corsair 16GB DDR4-4000 111,21€ • MindStar (u.a. 8GB DDR5-4800 89€) • 10% auf Gaming bei Ebay (u. a. Gigabyte 34" Curved UWQHD 144Hz 429,30€) • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ • 4 Blu-rays für 22€ [Werbung]
    •  /