• IT-Karriere:
  • Services:

ATI greift NVidia an - Radeon-Karten zum Kampfpreis

Drei Radeon-Grafikkarten angekündigt

ATIs nächste Grafikkartengeneration "Radeon" wird im August zu einem Preis auf den Markt kommen, der deutlich unter den derzeitigen Preisen für Grafikkarten mit NVidias seit Mai/Juni erhältlichem GeForce2-GTS-Grafikprozessor liegt. Da die Radeon-Grafikkarten ebenfalls mit einer Transform & Lighting Engine (T&L) und zahlreichen Effekten aufwarten können, bekommt NVidia erstmals einen ernst zu nehmenden Konkurrenten.

Artikel veröffentlicht am ,

Ab August erhältlich
Ab August erhältlich
Mit der Charisma Engine getauften T&L-Engine sowie der "Pixel Tapestry Architektur" bietet ATIs Radeon eine große Anzahl von DirectX 8 und OpenGL-Funktionen, die eine schnelle, möglichst realitätsnahe Darstellung von Charakteren und 3D-Welten ermöglichen sollen. Insbesondere in True-Color- (32 Bit) Auflösungen verspricht ATI eine hohe Renderleistung und versucht, Radeon vor allem Fans von anspruchsvollen 3D-Action-Spielen schmackhaft zu machen.

Stellenmarkt
  1. ICon GmbH & Co. KG, Pforzheim
  2. Vorwerk & Co. KG, Wuppertal

Wie von ATI gewohnt, sind auch die Radeon-Grafikkarten für die Wiedergabe von DVD geeignet, bieten darüber hinaus jedoch die Möglichkeit, alle HDTV-Formate bei reduzierter CPU-Belastung zu dekodieren und analoge sowie hochauflösende digitale DVI-Displays ohne den Einsatz von externer Hardware direkt anzusteuern.

Die Radeon-Grafikkarten sind ab August 2000 im Handel: Die 32-MB-Version mit DDR-RAM und TV-Ausgang wird 649,- DM, die 64-MB-DDR-RAM-Version mit Video In/Video Out 799,- DM und die 32-MB-SDRAM-Version mit TV-Ausgang 499,- DM kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-82%) 11,00€
  2. (u. a. Rage 2 für 11€, The Elder Scrolls V: Skyrim Special Edition für 11,99€, Doom Eternal...
  3. 22,99€

Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4a - Test

Das Pixel 4a ist Googles neues Mittelklasse-Smartphone: Es kostet 350 Euro und hat unter anderem die gleiche Hauptkamera wie das Pixel 4.

Google Pixel 4a - Test Video aufrufen
Ryzen Pro 4750G/4650G im Test: Die mit Abstand besten Desktop-APUs
Ryzen Pro 4750G/4650G im Test
Die mit Abstand besten Desktop-APUs

Acht CPU-Kerne und flotte integrierte Grafik: AMDs Renoir verbindet Zen und Vega überzeugend in einem Chip.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 4000 (Vermeer) "Zen 3 erscheint wie geplant 2020"
  2. Matisse Refresh (MTS2) AMDs Ryzen 3000XT nutzen extra Takt
  3. Ryzen HPs Gaming-Notebook lässt die Wahl zwischen AMD und Intel

Funkverschmutzung: Wer stört hier?
Funkverschmutzung
Wer stört hier?

Ob WLAN, Bluetooth, IoT oder Radioteleskope - vor allem in den unlizenzierten Frequenzbändern funken immer mehr elektronische Geräte. Die Folge können Störungen und eine schlechtere Performance der Geräte sein.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest
  2. Aus Kostengründen Tschechien schafft alle Telefonzellen ab
  3. Telekom Bis Jahresende verschwinden ISDN und analoges Festnetz

Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


      •  /